Düsseldorf, Stockholm, Wien − drei Städte mit einer lebendigen, zum Teil sehr individuellen Einzelhandelsszene. Und drei Läden, die kaum unterschiedlicher sein könnten. Plup - Planet Upcycling in Düsseldorf verkauft seit Februar 2012 Dinge, die aus alten Materialien neu entstanden sind, z.B. Taschen aus Laschen von Getränkedosen oder ein Schlüsselbrett, das in seinem früheren Leben ein Buch war. Bei Lifestyle Västermalm im beliebten Stockholmer Stadtteil Kungsholmen werden hochwertige Haushaltswaren und Geschirr von Marken wie Alessi oder der irischen Designerin Orla Kiely, aber auch Taschen und Accessoires angeboten.  Karl Peter's Söhne, der dritte Laden im Bunde, ist ein typisches Handarbeits- und Kurzwarengeschäft. Seit Generationen in Familienhand, alteingesessen in der Neubaugasse, einer traditionellen Wiener Einkaufsstraße. Sie alle vereint ein Preis, den sie im August bei der Messe Tendence gewonnen haben: die Gestaltung ihrer Weihnachtsfenster 2012 durch die Visual Merchandiserin Karin Wahl. Nicht nur die Sortimente, auch die Schaufenster haben die VMM Award-Gewinnerin bei der Entwicklung der drei Konzepte vor ganz besondere Herausforderungen gestellt.



Weihnachten durchs Schlüsselloch bei Plup - Planet Upcycling, Ackerstraße 168b, Düsseldorf.
Weihnachten durchs Schlüsselloch bei Plup - Planet Upcycling, Ackerstraße 168b, Düsseldorf.
PLUP. „Kein Plastik“ war eine der wichtigsten Vorgaben die Karin Wahl bei Plup im Düsseldorfer Stadtteil Flingern erfüllen musste. Und so ist die Idee des Holzweihnachtsbaumes entstanden, der aus schlichten weißen Brettern besteht und auch als Warenträger gute Dienste leistet. Interessant wird die Dekoration vor allem durch die schiefe Ebene, auf der der Baum platziert wurde. Neugierig machen soll die abgeklebte Scheibe, die nur einen Ausschnitt freilässt. Hübscher Nebeneffekt der schiefen Ebene ist das kleine Guckloch in der linken Fensterecke, in dem die Mäuse Weihnachten feiern. Das verspielte Detail macht neugierig und zieht vor allem Kinder an. „Ein ganz wichtiger Effekt in einem Stadtteil, in dem viele Familien wohnen“, sagt Karin Wahl.



Hirsch im Zentrum bei Lifestyle Västermalm, Fleminggatan 35, Stockholm.
Hirsch im Zentrum bei Lifestyle Västermalm, Fleminggatan 35, Stockholm.
LIFESTYLE VÄSTERMALM. Drei schmale, hohe, verhältnismäßige kleine Fenster an einer stark befahrenen Straße galt es bei Lifeystyle Västermalm attraktiv zu gestalten. Um unter diesen Voraussetzungen Blicke zu fangen, bedurfte es eines großen Elements. So hat Karin Wahl in jedem Fenster einen großen Hirschen aus Polyester platziert und auf dem Rücken jeder Figur eine Platte montiert, auf der die Ware präsentiert wird. In jedem Fenster wurde ein Farbthema umgesetzt. Sowohl bei der gezeigten Ware als auch bei der Dekoration. Blau, Rot und Gold sorgen für ein ruhiges, weihnachtliches Gesamtbild. Ein Fadenvorhang in den Fenstern ohne Rückwände ermöglicht den einfachen Zugang und schnelles Umdekorieren.



Der Weihnachtsbaum strickt bei Karl Peter's Söhne, Neubaugasse 11-13, Wien.
Der Weihnachtsbaum strickt bei Karl Peter's Söhne, Neubaugasse 11-13, Wien.
KARL PETER'S SÖHNE. Kurzwaren, Handarbeitsgarne, Tischdecken und Spielwaren – das Sortiment des Wiener Geschäftes ist kleinteilig. Bislang haben die Inhaber gerne so viel wie möglich von dem gezeigt, was sie haben. Die Besonderheit in der neuen Weihnachtsdekoration liegt in der Reduktion auf ein Segment. So hat Karin Wahl ein Handarbeitsfenster ganz in den traditionellen Weihnachsfarben Rot und Weiß gestaltet. Der strickende Tannenbaum, ausgestattet mit überdimensionalen Stricknadeln und einem dicken, roten Schal inmitten einer Schneelandschaft, lädt die Passanten zum näheren Betrachten ein.