Ganz viel Kunst, Farbe und Romantik, aber auch eine gehörige Portion Awareness. In New York haben die großen Department Stores pünktlich zur Fashion Week ihre Schaufenster auf Frühling getrimmt. Noch türmt sich in den windigen Straßenzügen der Stadt zwar der Schnee, aber die fantasievollen Fenster machen trotz frostiger Temperaturen bereits Lust auf den Kauf edler Sommermode.

Gallery: Bergdorf Goodman Frühjahr 2014



Bergdorf Goodman. Der Department Store hat die Gestaltung seiner Fenster an eine Gruppe junger Künstler übergeben. „Wir stellen unsere Fenster gern als Galerie für neue Künstler zur Verfügung“, sagt Bergdorf Goodmans Senior Vice President of Fashion Office and Store Presentation Linda Fargo, die so in ihrem Luxus-Haus eine Synergie von Kunst und Mode kreiert. In dieser Saison arbeitet das Haus mit dem Künstler-Kollektiv „Grey Area“ aus Brooklyn zusammen. Grey Area-Gründer Kyle DeWoody und Manish Vora haben sich gemeinsam mit zehn weiteren Künstlern das ganze Haus inklusive der Fenster vorgenommen. So kreierte Adam Parker Smith eine dreidimensionale „Tapete“ aus gefunden Objekten inklusive Schmetterlingen, Spielfiguren und Halsketten aus Plastik. Ein überdimensionaler, mit Teer bezogener Teddybär von Mattia Biagi teilt sich das Fenster mit Outfits von J. Mendel, Erdem und Proenza Schouler, und Peter Gerakris hat unter „Rappaccini Oragami Terrarium“ ein sehr „puccieskes“ Fenster für die Marke Pucci kreiert. Auch das Ladeninnere wurde künstlerisch aufgewertet. So hat Sebastian Errazuriz kleine ausgestopfte Singvögel in Kristalllüster gesetzt, und im ganzen Store finden sich die mit Farbe beklecksten Fächer und Kimonos von Andrea Mary Marshall.

Gallery: Macy's Frühjahr 2014



Macy's. Kunst auch im Flagship-Store von Macy’s, der seine Fenster für die ausgefallenen Strick- und Häkelobjekte von ausgewählten Studenten des Pratt Institute zur Verfügung stellte. Laut Macy’s kommen pro Stunde im Schnitt rund 7500 Personen an den Fenstern vorbei. „Damit bekommen die Studenten eine ungewöhlich große Plattform für ihre Kreationen“, erklärt das Unternehmen.

Gallery: Saks Fifth Avenue Frühjahr 2014



Saks. Die neuen Sommerlooks werden bei Saks Fifth Avenue wie im Foto-Studio vor leger von der Rückwand herabgerollten Papier-Rollen in sanften Farben präsentiert. In den seitlichen Fenstern sorgen in geradlinig grafischem Stil à la Mondrian angeordnete Holzplanken für künstlerisches Flair.

Gallery: Bloomingdale's Frühjahr 2014



Bloomingdale's. Jedes der Fenster zur Lexington Avenue ist einem individuellen Label gewidmet, darunter Oscar de la Renta, Ralph Lauren, Michael Kors, Narciso Rodriguez, Yigal Azurel und Lela Rose. Dekoriert wurden die Szenen mit edel gerahmten Original-Modezeichnungen der entsprechenden Designer. Ein Name, der bereits seit 40 Jahren bei Bloomingdale’s hängt, ist Eli Tahari.

Gallery: Lord and Taylor Frühjahr 2014



Lord & Taylor. Romantisch verträumt das Ambiente bei Lord & Taylor, der die Rückwände seiner Fenster über und über mit beigefarbenen Rosen überzogen hat. Alles Ton-in-Ton, damit nicht zu viel Aufmerksamkeit von den edlen Designer-Outfits von Marken wie Calvin Klein, Escada, Max Mara und BCBG abgelenkt wird.

Gallery: Barneys Frühjahr 2014



Barneys. Bei Barneys New York steht nicht Ware, sondern Awareness im Blickpunkt. Der Luxus-Retailer hat seine aktuelle „Brothers, Sisters, Sons & Daughters“-Kampagne siebzehn außergewöhnlichen transsexuellen Persönlichkeiten und ihrem individuellen Existenzkampf gewidmet. Sie wurden von Star-Fotograf Bruce Weber in New York im Kreise ihrer engen Freunde und Familienmitglieder fotografiert und gefilmt. Die festen und bewegten Bilder spiegeln ihre Niederlagen ebenso wider wie ihre Triumphe. „Barneys New York ist stolz, die Gemeinschaft der Transsexuellen zu unterstützen und einige ihrer unglaublichen Geschichten zu erzählen“, erklärt das Unternehmen die Motivation hinter der gemeinsam mit dem National Center for Transgender Equality (NCTE) und dem LGBT Community Center entwickelten Kampagne.