Feinste Handarbeit, Künstlerkooperationen und Fassadenkunst. New York ist in Sachen Visual Merchandising zu jeder Jahreszeit eine Reise Wert. In diesem Frühjahr/Sommer sind es weniger die ganz großen, extrem lauten und aufwändigen Inszenierungen, die zum Stehenbleiben und Betrachten einladen. Das Besondere liegt im Detail, so wie bei Barneys, wo aus dem Schaufenster eine große Hand ragt oder die fantasievollen Stickereien bei Bergdorf Goodman und das bunte Wimmelbild bei Louis Vuitton. Diese Dekorationen haben in diesem Frühjahr besonders überzeugt:



Barneys. Bildhauer Arnold Goron ist als Partner füs Window Design bei Isabel Marant seit Saisons gesetzt. Diesen Sommer hat er für die Präsentation der französischen Marke bei Barneys einen echten Stopper kreiert. Montageschaum, Holz, Metall – vergleichsweise günstige Materialien wurden genutzt, um surreale Köpfe und Bäume zu schaffen. Ein besonderer Hingucker ist die große, gelbe Hand, die aus dem Schaufenster heraus nach den Passanten zu greifen scheint.



Bergdorf Goodman Women. Ganz schlicht, aber wunderbar plastisch ist die Rückwand bei Bergdorf Goodman gestaltet. Der schwarze, durchbrochene Vorhang erinnert an die nicht nur bei Kindern beliebte Technik in Papierbögen Muster zu schneiden. Hier wurde sie perfektioniert: Die Rosensilhouette findet sich sogar im Kleid wieder. Mit Handarbeits-Attitüde überzeugt auch das zweite Fenster. Pinkfarbene Fäden wurden zu Mustern gespannt und ergeben so das perfekte Setting für die gezeigte Seventies-Mode. Das ist feinste Handarbeit.



Louis Vuitton. Konsequent umgesetzt. Louis Vuitton nutzt nicht nur das Schaufenster, sondern gleich die gesamte Fassade um seine Visual Merchandising-Idee umzusetzen. Das Thema wird von einem megaauffälligen Druck dominiert: Lippenstifte, Lidschatten, Nagellack, Kopfhörer und andere Beauty-Accessoires werden zu einer Art Wimmelbild arrangiert. Fernwirkung ist dank der großen Objekte auf der Fassade garantiert.



Bloomingdale's. Die Farbe Rot setzt immer ein Signal, auch im Schaufenster. Viel Drumherum darf es dann allerdings nicht mehr sein. Das zeigen auch die Schaufenster von Bloomingdale's. Knallrote Rückwände werden mit Mündern in Neonschrift, gespannten Seilen und Baumstämmen in Schwarz/Weiß kombiniert.



Saks Fifth Avenue. Ikonengleich. Im Mittelpunkt der Fendi-Fenster bei Saks steht die Tasche. Peekaboo und 3Jours im Mega-Format lassen nicht nur Frauenherzen höher schlagen, sie eignen sich auch hervorragend als Dekopodest. Dass der Betrachter sich hier wie im Fashion-Himmel fühlen soll, macht der Hintergrund deutlich: blau und viele Quellwölkchen.