Window-Shopping in Mailand. Via Montenapoleone, Piazza del Duomo – klangvolle Adressen, klangvolle Namen. Gucci, Fendi, Prada, sie alle buhlen hier um die Aufmerksamkeit der Kunden. Erste Anlaufstelle für Passanten: die Schaufenster. Wer schafft es, die Blicke auf sich zu lenken? Historische Bausubstanz, enge Gassen, eher viele als große Fenster sind die Gegebenheiten, mit denen die Visual Merchandiser dort umgehen müssen. In diesem Frühjahr überraschen sie mit viel Kreativität und Witz. Ein Friseur-Salon bei Dolce & Gabbana ist der Hingucker schlechthin, Gucci zieht Blicke durch einen Vorhang aus hunderten bunter Medaillons an, und Fendi setzt in seinen vergleichsweise kleinen Fenstern auf Display Mannequins in Miniatur-Ausführung.

Gallery: Gucci, Mailand



GUCCI. Ware im Fokus. Ein Look an einer Figur, eine Tasche. Highlight ist der Hintergrund. Eine Vielzahl bunter, goldgefasster Medaillons wurde zu einem Vorhang zusammengesetzt. Bei den feminineren Themen sind es romantische Motive mit Vögeln und Blüten, sportivere werden vor Streifenmustern in Szene gesetzt.

Gallery: Dolce&Gabbana, Mailand



DOLCE & GABBANA. Friseur-Salon à la Dolce & Gabbana. Schwingende Kleider aus Brokatstoffen und Spitze mit Fifties-Attitüde passen perfekt zur Salon-Atmosphäre mit Trockenhaube, bunten Lockenwicklern und Frisiertischen inklusive Blümchentapete.

Gallery: Fendi, Mailand



FENDI. Kleine Fenster erfordern besondere Maßnahmen. Bei Fendi sind das Miniatur-Schaufensterfiguren mit Original-Outfits, die zusammen mit jeweils einem großen Display-Mannequin gezeigt werden. Das Spiel mit den römischen Wurzeln des Unternehmens ist unübersehbar. Die Figuren sitzen in Aufbauten, die an das berühmte Kolosseum erinnern.

Gallery: Scotch&Soda bei La Rinascente, Mailand



SCOTCH & SODA BEI LA RINASCENTE. Grünpflanzen gehen im Frühjahr ja irgendwie immer. Besonders modern wirken sie in den Scotch & Soda Marken-Fenstern im Kaufhaus La Rinascente an der Piazza del Duomo. Ein verwaschen grauer Hintergrund, kombiniert mit Samt-Chaiselongue, Sesselchen, imposanten Leuchtern, Papageien und Schmetterlingen hinter und unter Glas, schafft eine Atmosphäre, die irgendwo zwischen Museum und Wohnraum liegt.

Gallery: Bottega Veneta, Mailand



BOTTEGA VENETA. Zeitlose Eleganz ohne Schnörkel in zurückhaltenden Farben, dafür steht Bottega Veneta. Und genau diese Eigenschaften transportiert das Unternehmen auch bei der Gestaltung seiner neuen Frühjahrs-Schaufenster. Im Hintergrund ein edler Lamellen-Vorhang. Originell sind die Deko-Podeste, die mit ihren Metallbeschlägen und Bezügen aus Holz- und grobem Leinenstoff an alte Übersee-Koffer erinnern.