Messezeit und Schauenzeit – das bedeutet Hochkonjunktur für die Modebranche. Und für die Modemedien. In den wichtigsten Wochen der Saison gilt es stapelweise Einladungen zu Schauen, Präsentationen und Partys abzuarbeiten. In dieser Flut nicht unterzugehen, ist das Ziel der Modefirmen. Außer einem zugkräftigen Namen, kommt es dabei auch auf die Gestaltung der Einladung an. Wer schafft es an die Pinnwand der Einkäufer und Moderedakteure?

Die Knalligen:

Farbe zieht. Auch bei der Gestaltung der Messe- und Schauen-Einladungen. Blacky Dress setzt ganz und gar auf Neon-Orange, Sem Per Lei auf knalliges Pink, auffällig gestaltet wie ein „Bitte nicht stören“-Schild im Hotel. Bei Luisa Cerano geht sogar die Sonne in Neonfarben auf. Knalliges Gelb trifft auf Orange.
Knallig: Messeeinladung von Luisa Cerano
Knallig: Messeeinladung von Luisa Cerano

Die Zarten:

Es muss nicht immer Knallfarbe sein. Auch leise Töne – geschickt eingesetzt – können aufmerksamkeitsstark sein. Paradebeispiel Schumacher. Wenn der handgeschriebene, puderfarbene Umschlag auf dem Schreibtisch landet, weiß wahrscheinlich jede Moderedakteurin, wer der Absender ist. Das Corporate Design der Mannheimer DOB-Firma wird bis zum letzten Detail durchgänig umgesetzt. In diesem Fall bis zur individuell, selbst gestalteten Briefmarke, selbstverständlich puderfarben, selbstverständlich mit der handschriftähnlichen Typografie mit dem Text „Fashion Show July 5th“.
Mit einer zarten, leicht verschwommenen Schwarz/Weiß-Fotografie im 20er Jahre-Stil, lädt das deutsch-französische Designer-Duo Augustin Teboul zur Schau. So schön, dass man sich die Fotografie direkt an die Büro-Wand pinnen möchte. 
Durchdacht bis zur Briefmarke: Schumacher
Durchdacht bis zur Briefmarke: Schumacher

 Die Außergewöhnlichen

Einladung oder Schal? Das blaue Tuch mit den orange aufgedruckten Details zum Messesommer des Accesoires-Labels Passigatti ist beides. Zusätzlich zum Stück Stoff gibt's das passende Kärtchen in Papierform. Außergewöhnlich ist auch die Schauen-Einladung von Hugo. Sie besteht aus einer CD-ähnlichen Pappscheibe, die aus der Form gelöst werden muss. Eine so schlichte wie wirkungsvolle Idee hatte Petra Dieler. Die Schuh- und Accessoires-Designerin hat ihre Einladungskarten mit einer Art lila Einmachgummi zum Paket verschnürt.
Verschnürt: Einladung zur Fashion-Show von Petra Dieler
Verschnürt: Einladung zur Fashion-Show von Petra Dieler