Im Kölner Agnesviertel an der Neusser Straße hat Nicolette Rosin nach sechs Monaten Umbauzeit einen 70m² großen Concept Store eröffnet. Mode, Interior und Lifestyle-Accessoires werden in einem Ambiente angeboten, das die Inhaberin selbst entworfen hat. Unter der goldfarbenen Schlagmetall-Decke leuchten Lampen die Warenträger aus Messing und antikem Buntglas an. Schwarzglänzende Kacheln treffen auf charmante Vintage-Möbel.

Im Sortiment vereint Rosin, was sie sich für die Kundschaft in ihrem Viertel vorstellen kann: Mode von Baum und Pferdgarten, Humanoid, Samsoe Samsoe oder Bellerose neben Interior Design von Hay, Ferm Living und Bloomingville. Rosin erklärt: „Zukünftig werde ich noch viele kleine Labels aufnehmen. Vor allem besondere Produkte, die ich auf den internationalen Messen finde.“ Darüber hinaus gibt es auch Lokales, wie beispielsweise die Keramik des Kölners Enno Jäkel.

Blumendekorationen und gedeckte Tische sollen als Ideengeber fungieren. „Wir möchten begeistern und kreative Motivation für unsere Kunden sein“, hat sich die Inhaberin auf die Fahne geschrieben. Dass sie ein Profi ist, zeigen nicht nur die beiden Umkleidekabinen, die durch Öffnen eines Vorhangs zu einer Doppelkabine für Freundinnen werden. Im Haus nebenan betreibt Nicoletta Rosin gemeinsam mit der Unternehmerin Claudia Lanius einen der drei Lanius-Läden der Stadt. No 59 ist nun das erste eigene Projekt der Kölnerin. Sie betont: „Das neue Konzept ist etwas spitzer angelegt, zeigt eine andere Handschrift.“

Mehr zum Thema
Läden

Store des Tages: Jack&Jones/Vero Moda in Ludwigsburg

bestseller