Sneaker für Kinder sind ein per se geeignetes Produkt im stationären Verkauf. Eltern geben gerne Geld für gut gestylte Kids aus. Und die Größe der Schuhe lassen sie zur Sicherheit nochmal im Laden vom Fachmann nachmessen. Beim Store Design für Kinderläden sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt und man könnte sich mal so richtig austoben. Umso erstaunlicher ist es, dass es nicht viel mehr Sneakerläden für Kinder gibt. Solche wie Little Stories, einem 70m² großen Sneakerladen nur für Kids, der im Dezember vergangenen Jahres in Valencia eröffnet hat.

Die Idee des Konzepts: Einen Laden zu entwerfen, der kinderfreundlich, flexibel und trotzdem minimalistisch ist. Die Basis dafür bildet ein auf Weiß basierendes Farbkonzept, das mit einigen klaren Farbtupfern aus Gelb, Blau und Rot in eine Kinderwelt verwandelt wird. Eyecatcher sind die vielen zylinderförmigen Elemente, wie die prägnanten Deckenleuchten oder auch die mitten im Raum platzierte rohrförmige Umkleide mit gelbem Vorhang, die fast ein bisschen an eine Beamstation erinnert.

Diese Elemente sind auch die einzigen feststehenden Komponenten im Laden. Alles andere ist ganz auf Flexibilität ausrichtet. So können die Sitzgruppen frei im Geschäft platziert werden, genauso wie die Podeste in der offenen Schaufensterfront. Die Ware wird ausschließlich an verschiebbaren Warenträger an einer magnetischen Rückwand präsentiert. Verändert sich das Sortiment, kann auch der Laden blitzschnell angepasst werden.

Verkauft werden neben Kinderschuhen von Nike, New Era, Adidas, Puma, New Balance und Vans auch Rucksäcke von Herschel und Fjällräven sowie andere Accessoires wie Socken und Caps sowie spezielle Kids-Kooperationen z.B. zwischen Puma und dem KOB-Label Tiny Cottons oder Puma und Minions.   
Läden

Store to watch: Carhartt, London

Carhartt, London
Läden

Store to watch: Doctor Manzana, Valencia

Läden
Läden

Store to watch: Cos, Zürich

Cos, Zürich