Ein sportlicher Auftakt in die diesjährige Eröffnungssaison: Mit seinem neuen Sporthaus, das am Freitag eröffnet wird, setzt L&T in Osnabrück neue Maßstäbe für Erlebnis-Shopping. Mehr als 5000m² auf fünf Etagen, auf denen es um weit mehr geht, als die richtige Ware zum richtigen Zeitpunkt bereitzustellen. „Wir bringen den Sport ins Sporthaus“, erklärt Inhaber Mark Rauschen. „Und die Menschen im besten Fall dazu, ihre Freizeit in der Stadt, bei uns, zu verbringen.“

Herzstück des neuen Hauses, das direkt an das Modehaus anschließt, ist das 7,5 mal 16 Meter große Wellenbecken, in dem eine so genannte stehende Welle zum Indoor-Surfen einlädt. Um dieses Becken herum ist das ganze Haus konzipiert. Im UG laden Tribünen zum Zuschauen ein, die Seitenfenster sind voll verglast und lassen sich komplett Richtung Flussufer öffnen – direkt nebenan fließt die Hase. Außerdem hat man von allen Etagen aus einen uneingeschränkten Blick auf das Becken.

Ein zweites Highlight ist das integrierte Fitness-Studio. 800 m² im 1. OG, wo man auf höchstem Niveau trainieren kann – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn im Cardio- und Kursbereich trainiert man unter Bedingungen von 2500 Höhenmetern.

Aufgeteilt ist das Haus, das von Prof. Moths Architekten, Hamburg, entwickelt wurde, in je eine Frauen- und eine Männer-Etage (1. bzw. 2. OG) mit den spezifischen Sortimentsbereichen. Im UG ist das Thema Saisonsport angesiedelt, im EG vor allem Sneaker, Street Fashion und Urban Mobility. Das 3. OG ist der Outdoor gewidmet. „Für uns ein extrem wichtiges Feld, in dem wir auch in den vergangenen Jahren kontinuierlich Wachstum erzielen konnten“, erklärt Thomas Ganter, der gemeinsam mit Mark Rauschen und Alexander Berger die L&T-Geschäftsführung bildet.

Neben der „normalen“ Fläche, die mit den Stammlieferanten bespielt wird, stehen in dem neuen Haus auch so genannte Aktionsflächen zur Verfügung. „Hier geht es uns vor allem darum, unsere Kunden zu überraschen, ihnen innovative Konzepte oder auch ganz neue Labels zu präsentieren“, so Rauschen.

Für dieses Sporthaus, mit dem das Einzugsgebiet von L&T noch einmal massiv vergrößert werden soll, hat das Unternehmen viel Geld in die Hand genommen. Mit 35 Mio. Euro beziffert Rauschen das Investitionsvolumen der vergangenen drei Jahre. Darin enthalten sind auch die Umbauten im Modehaus, die mit dem Neubau des Sporthauses einhergingen. Und es geht weiter. Das größte Projekt ist die Neugestaltung der bisherigen Sportfläche: Bis zum Herbst macht L&T hier eine komplett neue Young Fashion-Welt auf.


Mehr zum Thema Store Design gibt es hier:
Läden

Store to watch: Cos, Zürich

Cos, Zürich
Läden

Store to watch: Carhartt, London

Carhartt, London
Store Design

Book to watch: Läden 2017

Läden
Läden

Store to watch: Maison Kitsuné, New York

Store to watch