Live Stream, Blogger, Promis, fast 2000 Gäste. Die S.Oliver-Group hat seine ursprüngliche B2B-Veranstaltung Real Stars genutzt, eine „See Now, Buy Now”-Kollektion auf den Markt zu bringen – flankiert mit einem stringenten Marketingplan, der Aktionen am Point of Sale und vor allem Postings in den sozialen Medien umfasst. Es ist sicherlich eines der größten Marketing-Investments des Unternehmens.

Nach dem Mega-Event am Samstag in Frankfurt folgt die Analyse. Was hat S.Oliver gepostet, um bereits im Vorfeld für Aufmerksamkeit zu sorgen? Wie oft wurden dann Bilder von der großen Real Stars-Gala auf Facebook und Instagram geliked, geteilt, kommentiert? Was im Vorfeld im Social Web geschah: Am 20. März um 9.12 Uhr hat der Facebook-Kanal von S.Oliver ein neues Profilbild erhalten: Das Logo von „The Fusion Collection“. Auch das Cover-Foto der Seite stammt aus den Fusion-Looks. Damit haben die Rottendorfer fünf Tage vor dem Event den ersten digitalen Teaser für ihr Mega-Party in der Frankfurter Festhalle losgelassen. Die Resonanz war indes zunächst überschaubar: 56 Likes, ein Share. Parallel dazu kamen auf Instagram die ersten Bilder, die wie ein Puzzle das Wort Fusion ergeben haben. Das erste Bild mit Model Karolina Kurkova hatte dann schon deutlich über 500 Insta-Herzchen. Insgesamt liegen die Fusion-Posts aber eher im unteren Mittelfeld beim Like-Engagement bei Instagram.

Nach der Show ist der Livestream-Post auf Facebook der erfolgreichste: über 150.000 Aufrufe, 1140 Likes und 230 Shares. Dazu durchwachsene Kommentare, von „Mega Show” bis „Habt Ihr die Designer von Kik eingestellt?”. Insgesamt erreichte der Live Stream auf allen Kanälen (Website, YouTube, Facebook) über 240.000 Views. Auf Instagram findet man unter dem Hashtag #thefusioncollection aktuell 384 Beiträge, vorrangig Posts der geladenen Influencer im Outfit aus der See Now, Buy Now-Kollektion. Der erfolgreichste stammt von Schauspielerin Janina Uhse mit über 25.000 Likes. Die Kollektion wird bis zum 23. April online und in ausgewählten Stores verkauft. Bis dahin soll mit weiteren Posts auf Facebook und Instagram dafür getrommelt werden. Im Aktionszeitraum will S.Oliver 100 Millionen Kontakte mit der Social Media-Kampagne erreichen.

Mehr zur Marketingstrategie sowie zur „See Now, Buy Now“-Kollektion von S.Oliver lesen Sie in der neuen TextilWirtschaft am Mittwoch ab 18 Uhr auf dem iPad und am Donnerstag in der Printausgabe.

Verwandte Themen
Real Stars Gala

S.Oliver: Mit „See Now, Buy Now” dichter an die Kunden

S.Oliver
Unternehmen

S.Oliver animiert zum 3-D-Erlebnis-Einkauf

S.Oliver Augumented Reality