Black and Gold. Gebrochenes Licht und weite Schatten sind im Herbst nicht nur auf den Straßen zu sehen. Auch in den Schaufenstern des Modehandels in der japanischen Haupstadt vollzieht sich das Spiel mit Licht und Schatten. Die einen inszenieren ihre Fenster mit Spiegelreflexionen, andere setzen auf Metallic-Elemente. Fast immer dabei – die Farbe Gold.

Louis Vuitton. Ein Konstrukt aus Spiegeln. Ineinander rankend wie das Logo selbst hat Louis Vuitton eine riesige Spiegelform in seinem Schaufenster platziert, die durch gelbliches Licht in goldenem Glanz erstrahlt. Nebenbei wird die Beleuchtung durch die Reflexionen um ein Vielfaches verstärkt und sorgt für Aufmerksamkeit.

Wako. Alle Augen sind auf sie gerichtet. Die einzige Figur in den Weiten eines Schaufensters, das als Drehtür inszeniert ist. Und nicht nur Augen, auch zahlreiche Linsen von scheinbar frei schwebenden Kameras blicken auf sie. An den Seiten dienen raffinierte Stativkonstruktionen als Taschenhalter. Andere Schaufensterseiten von Wako sind wiederum deutlich anonymer gestaltet. Hier durchziehen graue Metallfäden das Fenster und umgeben die gesichtslosen Figuren.

Chanel. Schwarz und Weiß. Ein Schattenspiel, das von einem Blitzlichtgewitter stammen könnte. Die Silhouetten reihen sich nicht nur hinter Figuren, die an Anziehpuppen aus Pappe für Kinder erinnern, sondern auch hinter die Display Mannequins, die die Kollektionen inszenieren – ebenfalls in Schwarz und Weiß.

Mitsukoshi. Das Schaufenster bei Mitsukoshi, eine der großen japanischen Kaufhausketten, steht im Zeichen der Zukunft. Lichtwellen auf Bildschirmen erinnern an Datenströme. Metallische Elemente wie wellenförmige Spiegel verstärken den futuristischen Charakter. Auch der Metallic-Look der Schaufensterfigur reflektiert das Licht und sorgt dabei für den nötigen Glanz.

Core. Ein riesiges schräg stehendes Uhrwerk - massiv und mächtig steht es da. Geschmückt mit herbstlich gefärbten Blättern, die sich in das Innere des Uhrwerks ranken. Die Zeiger stehen auf zehn nach zehn, das andere Ende zeigt auf die Looks, die durch den goldenen Hintergrund in glänzendes Licht getaucht werden.

Hermès. Die französische Luxusmarke Hermès lässt ihre Schaufensterfigur einen Wald aus Kakteen durchqueren und inszeniert den herbstlichen Bronze-Ton des Kleides in wüstenähnlicher Kulisse, stets geprägt von erdigen Tönen. Die Kakteen sind stachelig, sollte man meinen. Doch die hellen Wollbüschel kommen unerwartet weich daher. Ebenfalls ein Spiel mit Kontrasten.
Verwandte Themen
Visual Merchandising

Herbstmeister: Die Top 5 Schaufenster

L+T Blogroll
Visual Merchandising

Die Top Schaufenster

Galeries Lafayette
Läden

Window Shopping in Tokio

2016-06-03 20.37.33.jpg