Schweiß als Preis. Unter dem Namen Keller Smiles lanciert der Sporthändler Keller Sports eine neue App, in der Nutzer beim Training Punkte sammeln und sich so Einkaufsvorteile erarbeiten können.

Laut Moritz Keller, Co-Founder und Chief Creative & Innovations Officer des Münchner Sport-Retailers, ist das Programm  „Deutschlands erste App, die Menschen für sportliche Aktivität belohnt”. Dahinter verbirgt sich ein Kundenbindungs-Tool, das als Schnittstelle zwischen „allen geläufigen Activity-Tracker-Apps” wie Apple Health, Strava, Runkeeper, Fitbit oder Komoot fungiert. Wenn ein User der App erlaubt, auf diese Dienste zuzugreifen, kann er so via Bewegung Punkte sammeln.



Ein Algorithmus definiert, wie viele Punkte für welche Aktivität entstehen. „Ein Beispiel”, sagt Keller: „Für sieben Kilometer Laufen in 34 Minuten gibt es 527 Punkte. Erste Deals wie einen gratis Riegel von Mymüsli gibt es ab 1000 Punkten. Das würde dann zwei Läufen entsprechen.”

Mit Challenges will Keller Sports die User zum permanenten Mitmachen motivieren.
Keller Sports
Mit Challenges will Keller Sports die User zum permanenten Mitmachen motivieren.


Um Nutzer zum permanenten Mitmachen zu motivieren, gibt es eine sogenannte „Challenge Section” in der App. Wenn bestimmte Herausforderungen gemeistert werden, können Gewinne wie die Teilnahme an einem Marathon oder eine Laufuhr winken. „Eine Challenge könnte sein: Fahre bis zum 5. Mai 200 Kilometer mit dem Fahrrad.” Unter allen Teilnehmern an dem Wettbewerb werden dann Preise wie etwa ein Wochenende zu einem Radrennen verlost.

Moritz Keller ist Co-Founder und Chief Creative & Innovations Officer Kellers Sports: „Wir sind mit dieser übergreifenden Lösung die ersten am deutschen Markt und wollen damit schnell in sechs- und mittelfristig siebenstellige Userzahlen kommen und so zur führenden Sport-Community werden.”
Keller Sports
Moritz Keller ist Co-Founder und Chief Creative & Innovations Officer Kellers Sports: „Wir sind mit dieser übergreifenden Lösung die ersten am deutschen Markt und wollen damit schnell in sechs- und mittelfristig siebenstellige Userzahlen kommen und so zur führenden Sport-Community werden.”


Keller hat große Ambitionen, was die Marktdurchdringung betrifft: „Wir sind mit dieser übergreifenden Lösung die ersten am deutschen Markt und wollen damit schnell in sechs- und mittelfristig siebenstellige Userzahlen kommen und so zur führenden Sport-Community werden.”
Mehr News aus dem Sports-Business
Retail Revolution

Sport Palast

L&T hat einen spekatukulären Sport-Palast in Osnabrück eröffnet.
Fokus Athleisure

P&C pusht Sport

P&C forciert das Spiel mit neuen Flächen und Sortimenten
Gut in Form

Fitness-Branche weiter auf Wachstumskurs

Reebok ist eine der Marken, die stark auf den Fitness-Trend setzt.