Der TV-Sender Eurosport geht in seinem Bestreben, die führende Sportplattform Europas zu sein, ungewohnte Wege. Mit dem Start eines Online-Shops will das Unternehmen neben seinem bestehenden TV- und Digitalangebot einen neuen Touchpoint schaffen. Das Ziel: Langfristige Cross-Selling-Möglichkeiten auf den digitalen Plattformen anzubieten, um so eine größere Kundenbindung zu erreichen und das Markenprofil zu schärfen.

Der Sortimentsfokus des Eurosport-Shops liegt auf Bekleidung, Schuhen, Ausrüstung und Zubehör von über 100 Premium-Sport-, Outdoor- und Fitnessmarken. "Sportbegeisterte aus der ganzen Welt finden jetzt ihre Lieblingsbekleidungs- und Ausrüstungsmarken nur einen Klick entfernt den neuesten Nachrichten, Ergebnissen und Videoinhalten aus der Sportwelt", erklärt Sameer Pabari, Senior Vice President Content & Business Development von Eurosport Digital.

Die verfügbaren Marken und Produkte, zu ihnen zählen unter anderem Cube, GoPro, Endura und Marmot, seien eng auf das Programmangebot und die weiteren Inhalte abgestimmt, heißt es weiter. So liegt ein Schwerpunkt auf Rad- und Wintersport – zwei Sportarten, die im TV-Programm des Senders einen wichtigen Platz einnehmen.

User sollen langfristig weltweit auf den E-Shop zugreifen können. In Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Belgien und Großbritannien wird das E-Commerce-Geschäft vom Online-Sportartikelhändler Sport Pursuit betrieben und über lokalisierte Microsites in die bestehenden Online-Plattformen von Eurosport integriert.
Mehr zum Online-Business mit Sportbekleidung
Expansion

11teamsports auf Expansionskurs

In Köln eröffnete die zehnte Filiale von 11teamsports hierzulande.
Intersport verstärkt sich mit Retail-Leiter

„Lösungen für moderne Omnichannel-Händler”

Tim Bauer
E-Commerce

Online-Umsatz mit Sportbekleidung steigt

Marketing für Sportmuffel: Mailing von Yoox zum Champions-League-Finale.
Multichannel-Strategie

Signa Sports bringt nächstes Online-Format auf die Fläche

Fahrrad.de