Auf Einkaufstour. Der US-Sportartikelkonzern Nike hat das IT-Unternehmen Invertex Ltd aus Tel Aviv übernommen. Damit wolle man die eigenen „digitalen Plattformen” stärken. „Das talentierte Team wird sich darauf konzentrieren, bahnbrechende Innovationen zu entwickeln, die Nike helfen sollen, Millionen Mitglieder auf der ganzen Welt zu unterstützen”, heißt es dazu von Nike. Invertex ist auf Themen wie Online-Anprobe und mobile Mass Customization-Anwendungen spezialisiert, insbesondere im Schuh-Sektor.

Ein Produkt von Invertex, das im Herbst vergangenen Jahres vorgestellt wurde, ist ScanMat, eine Anprobe-Lösung für Schuhe. Dabei stellen sich Kunden im Schuh-Laden auf eine bestimmte Matte und lassen ihre Füße scannen. Daraufhin wird ein Profil des Fußes erstellt und an den Konsumenten via E-Mail oder SMS verschickt. Anschließend können Kunden im Geschäft einzelne Schuhe scannen und bekommen direkt eine Größenempfehlung. Die Lösung soll auch mit E-Commerce-Kanälen der Händler verknüpft werden können.

„Nikes Kundenverständnis und die Verbindung zum Verbraucher sind unübertroffen”, kommentiert Invertex-CEO David Bleicher die Übernahme. „Wir freuen uns, dass wir uns dem Team anschließen und Teil der neuen Strategie zu werden.”
Mehr News zu Nike
Personalverantwortung

Nike will Frauen und Minderheiten stärker fördern

Selbstkritik. Nike will Defizite beim Thema Diversität und Unternehmenskultur beheben. Personalchefin Monique Matheson erklärte, das Unternehmen müsse die Präsenz von Frauen und Minderheiten im Unternehmen vorantreiben und Voreingenommenheit abbauen. Bislang sei das nicht hinreichend gelungen.

Adidas setzt Nike auf dem Heimatmarkt zu

Nike: Steuerreform sorgt für Verluste

Nike Sportswear N98
Beben im Nike-Management

Nike: Der nächste Top-Manager muss gehen

Nachdem Ende vergangener Woche Brand President Trevor Edwards zurücktreten musste, wurde nun bekannt, dass auch Jayme Martin, General Manager of Global Categories, seinen Hut nehmen muss.