Über 300.000 Besucher haben sich in diesen Tagen auf der Mailänder Modemesse über die neuesten Design-Trends informiert. Dicht an dicht drängten sich die Menschen an den Ständen, auch wenn Brancheninsider von einem leichten Einkäufer-Rückgang berichten. Mit einem Umsatzminus von 4,2%, auf 32 Mrd. Euro in 2011 durchlebt die italienische Möbelbranche eine nicht ganz einfache Phase.

Die Trends auf der Möbelmesse zeigten sich in diesem Jahr deutlich schmuckloser. Ebenso wie auf den Catwalks der Modedesigner sind hier Minimalismus und klare Linien angesagt. Es wird im Detail mit Transparenzen gespielt. Dies zeigt sich z.B. bei Stuhllehnen und Tischbeinen. Dadurch entsteht oft ein Eindruck federnder Leichtigkeit bei den Möbelstücken. Die Vielfalt der Materialien im einzelnen Objekt bleibt überschaubar.

Highlights sind leichte Used-Optiken und bewegte Oberflächen.  Alles in allem ein Umfeld, das die Abkehr vom Farblichen fördert. Neben fein nuancierten Weiß-, Beige- und Grautönen feiert die Ästhetik des Schwarzen ihr Comeback. Wo Farbe überlebt, wird diese lauter, bunter, neonfarbiger.