Süß und schwer ist der sizilianische Dessertwein Marsala. Er schmeckt nach spätem Sommer und reifen Trauben. Seine Farbe bekommt er durch die Reifung in dicken Eichenfässern. Hält man ein Glas Marsala gegen das Licht, so funkelt er in Nuancen zwischen Braun und Bordeaux, Bernsteinfarben und rötlichem Kupfer. Eine erdige, aber dennoch lebendige Farbe. Und eine Farbe, die jetzt auch abseits von Pasta, Pizza und Zabaione Beachtung findet. Denn die Farbspezialisten von Pantone haben den Farbton Marsala zur Farbe des Jahres 2015 gekürt. Der Code: 18-3224. Die Wirkung, laut Pantone: „Es berührt die Seele, vermittelt Vertrauen und Stabilität."

Auf den ersten Blick scheint Marsala eine perfekte Herbstfarbe zu sein. Reiht sich perfekt in die Nachbarschaft von Flaschengrün, Bordeaux und Senfgelb. Doch auf den zweiten Blick ist Marsala auch eine ideale Basis für ganz andere Farbkombinationen. Und gibt auch in Frühjahrskollektionen frische Impulse. Auf den Laufstegen von Paris, Mailand und New York war Marsala schon in zahlreichen Kollektionen zum kommenden Frühjahr zu sehen. Ob ganz pur, wie bei Victoria Beckham, Burberry und Tommy Hilfiger, zu Blau, wie bei Jil Sander, Miu Miu und Calvin Klein, oder eben zu Weiß oder Gelb – Marsala lässt sich gut zu neuen Farbkombis zusammenstellen. Auch für Accessoires wie Taschen und Schmuck ist die Farbe wie gemacht.

So heruntergebrochen hat die Farbe des Jahres gute Chancen, es auch bis in kommerzielle Kollektionen zu schaffen. Metallisiert ähnelt sie einem dunklen Kupfer und kann sicher vom Kupfer-Hype der vergangenen Saisons profitieren. Das gilt ebenso für den Wohnbereich. Ob auf Kissenhüllen, Lampenschirmen oder Kerzenständern, Marsala wird sicher ein heißer Konkurrent für alle Kuper- und Messingtöne werden.