Die digitalen Kommunikationswege zum Modekunden werden immer vielfältiger. Die Palette reicht von der Banner-Werbung über Influencer-Marketing bis hin zu Social Media-Plattformen wie Facebook, Instagram und Pinterest. Die interaktiven Technologien können aber auch im Laden genutzt werden, zum Beispiel über ortsbasierte Tools wie Beacons via Bluetooth und Geofencing via GPS.

Die dritte Ausgabe des Whitepapers „TW insights“ stellt Erfolgsbeispiele aus der Modebranche vor. Experten, Dienstleister und Anwender erklären, was man beim Einsatz digitaler Werbe-Tools beachten muss. So wird etwa gezeigt, wie sich Modeunternehmen die Reichweite von Influencern wie Mode-Blogger zunutze machen. Die Geschäftsführerin der Agentur HitchOn erklärt die Vorteile von Kooperationen mit YouTube-Stars. Drei Social Media-Experten geben Tipps für die erfolgreiche Kommunikation auf Instagram.

Die Modemarke Bench erläutert, warum sie die Backstage-Bilder einer Fashion Show exklusiv auf Snapchat gezeigt hat. Und mit welchen einfachen Tricks man einen Pinterest-Account ansprechend gestalten kann, verrät Jana Würfel, die das Deutschlandgeschäft des sozialen Netzwerks Pinterest leitet. Darüber hinaus erfahren die Leser des Whitepapers, wie sie per Location Based Services neue Kunden in den Laden locken können. 

"TW insights Digitales Marketing" kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Die "TW insights" über Online-Marktplätze und Digitale Kundenbindung finden Sie hier.