Der jahrelange Rechtsstreit um die Anteile an den Modefilialisten Breuninger kann noch nicht zu den Akten gelegt werden: Wolfgang Blumers, der juristisch eine Beteiligung am Stuttgarter Filialisten durchsetzen will und damit im Juli vor dem Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart scheiterte, hat nun eine Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe eingereicht. Der BGH bestätigt den Eingang des Schreibens, nun werde der Fall geprüft. Sollte der Beschwerde stattgegeben werden, wird ein neuer Verhandlungstermin im Breuninger-Rechtsstreit angesetzt.
Blumers, einer von fünf früheren Stiftungsvorständen der Heinz-Breuninger-Stiftung, hatte gegen seine damaligen Mitvorstände Wille

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Abomonatlich 35,00 €

  • jeden Donnerstag die Textilwirtschaft
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • zwei aktuelle Ausgaben der TextilWirtschaft
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen