Store-Schließungen, weniger Rabatte und weniger Personal: Esprit hat den rigiden Sparkurs im ersten Geschäftshalbjahr 2016/17 (Stichtag: 31. Dezember) fortgesetzt und konnte sich so erneut in der Gewinnzone behaupten, die in dem im Juni beendeten Geschäftsjahr 2015/16 erreicht worden war. Der an der Börse Hongkong notierte Modekonzern erzielte jetzt einen Gewinn on 61 Mill. Hongkong-Dollar (7,4 Mill. Euro). Im Vorjahreszeitraum war noch Jahresfehlbetrag von 238 Mill. HKD berichtet worden.
Die Schließung unprofitabler Geschäfte und Wholesale-Flächen, der Abbau des Personalbestandes von 9000 auf 7800 Vollzeit-Mitarbeitern

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Abomonatlich 35,00 €

  • jeden Donnerstag die Textilwirtschaft
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • zwei aktuelle Ausgaben der TextilWirtschaft
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen