Im Prozess um das abgebrannte Modehaus Harms am Wall hat das Landgericht Bremen den Haftbefehl gegen den ehemaligen Geschäftsführer und Inhaber Hans Eulenbruch sowie einen weiteren Angeklagten aufgehoben. Nach Überzeugung der 9. Große Strafkammer sprechen „gewichtige Gründe gegen jede Flucht- oder Verdunklungsgefahr“, teilt das Gericht mit. Die Aufrechterhaltung der beiden Haftbefehle wäre demnach „unverhältnismäßig“.
Den beiden Angeklagten wird wie berichtet vorgeworfen, das Modehaus am Abend des 6. Mai 2015 vorsätzlich in Brand gesetzt und einen schweren Raub

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Abomonatlich 35,00 €

  • jeden Donnerstag die Textilwirtschaft
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • zwei aktuelle Ausgaben der TextilWirtschaft
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen