Roberto Cavalli hat 2016 einen Nettoverlust von etwas mehr als 55 Mill. Euro hinnehmen müssen. 2015 hatte das Modehaus noch einen Gewinn von 33 Mill. Euro erzielt – nicht zuletzt deswegen, weil es den Flagship-Store auf der Pariser Rue Saint-Honoré verkauft hatte.
Der Umsatz fiel im vergangenen Jahr um knapp 14% auf 155 Mill. Euro. „Das Gute ist, dass 2016 hinter uns liegt“, sagte CEO Gian Giacomo Fe

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Abomonatlich 35,00 €

  • jeden Donnerstag die Textilwirtschaft
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • zwei aktuelle Ausgaben der TextilWirtschaft
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen