Der Textil-Discounter Kik will im laufenden Jahr insgesamt 190 neue Filialen eröffnen. Das sagte Expansionschef Mike Adams am Rande der Immobilienmesse Expo Real. Am stärksten wächst Kik in Deutschland und Polen. Hierzulande starten 2016 rund 70 neue Filialen, tatsächlich neu davon sind 40. In den restlichen Fällen hat das Unternehmen den Standort verlagert. In Polen, wo Kik erst seit 2014 aktiv ist, wird das Filialnetz um etwa 60 Läden erweitert.
Aktuell betreibt der Discounter 3405 Geschäfte in Deutschland (2545), Österreich (250), Tschechien (190), Polen (140), Kroatien (70), der Sl

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Abomonatlich 35,00 €

  • jeden Donnerstag die Textilwirtschaft
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • zwei aktuelle Ausgaben der TextilWirtschaft
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen