Das französische Modelabel Maison Kitsuné hat einen japanischen Finanzpartner gefunden. Wie das Unternehmen bestätigte, ist Stripe International mit einer nicht näher bezifferten Minderheit bei Kitsuné eingestiegen. Die japanische Mode-Gruppe hatte im März diesen Jahres die Mehrheit des US-Designerlabels Thom Browne übernommen.
Maison Kitsuné wurde 2002 von seinen Gründern Gildas Loaëc und Masaya Kuroki als Mode- und Musik-Label konzipiert. Die frischen Mitte

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Abomonatlich 35,00 €

  • jeden Donnerstag die Textilwirtschaft
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • zwei aktuelle Ausgaben der TextilWirtschaft
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW auf dem iPad lesen