In der Diskussion um den Einsatz von Pelz in der Mode bezieht jetzt die Berliner Lederwaren-Manufaktur Munk Bogballe selbstbewusst Stellung. Die Verwendung von Fellen sei durchaus „moralisch vertretbar“, so das Unternehmen und verweist darauf, nur gegerbtes Leder von deutschen Kühen sowie Felle von wilden Füchsen zu verwenden, die zur Wildbestandsregulierung geschossen worden seien.
„Munk Bogballes Geschäft, durch Handarbeit Lederwaren herzustellen, ist vom Töten von Tieren abhängig“, erklärt das Un

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Abomonatlich 35,00 €

  • jeden Donnerstag die Textilwirtschaft
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW Magazin auf dem Tablet oder Smartphone lesen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW Magazin auf dem Tablet oder Smartphone lesen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • zwei aktuelle Ausgaben der TextilWirtschaft
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW Magazin auf dem Tablet oder Smartphone lesen