Die TW hat erstmals in der „Working in Fashion 2018“-Studie die Mitarbeiter zu ihren Erfahrungen mit den derzeit laufenden Umbrüchen im Rahmen der Digitalisierung befragt. Auf den ersten Blick überraschend ist, dass nur 62% aller Befragten bislang überhaupt Veränderungen durch die digitale Transformation spüren. Dabei sehen sich die Beschäftigen in den großen Unternehmen, bei denen fast drei Viertel der Aussage zustimmten, stärker betroffen als die Belegschaft kleinerer Firmen, von denen das nur jeder zweite bestätigt.

Alarmierend ist, dass nur jeder Zweite sein Unternehmen gut aufgestellt sieht für die derzeitigen Herausforderungen. Aber persönlich fühlen sich 73% der Befragten gut qualifiziert für die Veränderungen.

Den detaillierten Bericht zur TW-Studie Working in Fashion 2018 lesen Sie ab Mittwoch, 23. Mai, 18 Uhr, in der TextilWirtschaft auf dem Smartphone oder Tablet für Android sowie iOS und ab Donnerstag, 24. Mai, in der gedruckten Ausgabe.

Außerdem gibt es erstmals einen  fast 500 Seiten starken Expertenband zur Studie für alle HR-Profis. Er kann für  498 Euro plus MwSt. mit dem Kennwort „WIF 2018“ unter der Email-Adresse: redaktiontw@textilwirtschaft.de. bestellt werden.

Mehr zu den Studien, Markt- und Imageanalysen der TW erfahren Sie unter texilwirtschaft.de/research.