Nach dem Verkauf des China-Geschäfts ist der Umsatz der Linz Textil-Gruppe im ersten Halbjahr um 5,4% auf rund 56,6 Mill. Euro gesunken. Das operative Ergebnis konnte gleichzeitig um 20% auf 1,89 Mio. Euro verbessert werden. Ein anhaltender Konflikt mit Kleinaktionären schränkt allerdings den künftigen Handlungsspielraum des Managements ein, wie der österreichische Textilhersteller am Dienstag in Linz berichtet.
Trotz des Verkaufs der chinesischen Tochter Ende Mai 2016 hat sich der Umsatz nur leicht reduziert. Rechnet man die Erlöse der chinesischen Tocht

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten abrufbar.

Sie sind bereits Abonnent? Zum Weiterlesen hier → einloggen.

Sie sind noch kein Abonnent? Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung und abonnieren Sie direkt.

TextilWirtschaft
Abomonatlich 35,00 €

  • jeden Donnerstag die Textilwirtschaft
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW Magazin auf dem Tablet oder Smartphone lesen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW Magazin auf dem Tablet oder Smartphone lesen
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • zwei aktuelle Ausgaben der TextilWirtschaft
  • Zugang zu allen Artikeln auf der Website
  • TW today – werktags um 17 Uhr per E-Mail
  • TW trend – dienstags um 9 Uhr per E-Mail
  • TW Magazin auf dem Tablet oder Smartphone lesen