TW logo

New Look: Erste Frühlingsfenster aus New York

Der New Yorker Modehandel läutet die neue Saison ein - bunt, fröhlich und mit 70er und 80er Jahre Anklängen


Es ist kalt in New York, sehr kalt sogar. Zweistellige Minusgrade hatte es zum Auftakt der Fashion Week und zum Start der Frühjahr-/ Sommersaison in den Schaufenstern des Modehandels. Die Modethemen und VM-Ideen, mit denen die großen Department Stores um die Aufmerksamkeit der Passanten buhlen, lassen die Kältewelle aber schnell vergessen. Siebziger und Achtziger Jahre-Looks mit weit ausgestellten Hosen, Hippieblusen, Flatterkleidern und bestickten Blousons verströmen mehr als nur ein laues Frühlingslüftchen. Entsprechend bunt und fröhlich sind die Kulissen, die die Visual Merchandiser dafür geschaffen haben. Die ersten Frühjahrsfenster aus New York.



Bergdorf Goodman. Der New Yorker Luxus-Retailer Bergdorf Goodman erweckt in seinen Fenstern die Welt von Gucci zum Leben. Hintergründe und Tapeten greifen die typischen Gucci-Dessins auf. Dazu Dekor in Form von großen Glitzerelementen auf Basis minimaler Stickereien aus vintage Gucci-Kollektionen aus den 70er und 80er Jahren, darunter rote Münder und blaue Panther-Köpfe. In anderen Fenstern hängen grobe Netze aus Ripsband, dekoriert mit Schmetterlingen, Vögeln, Federn, kleinen Figuren und Mini-Outfits von Designern wie Chloe, Marc Jacobs, Erdem, Andrew Gn und Monique Lhuillier.



Barneys New York. Zur Eröffnung der neuen Filiale von Barneys New York in seinem ursprünglichen Standort an 236 West 18th Street in Chelsea zeigt der New Yorker Luxus-Retailer in seinem Flagship-Store auf der Madison Avenue/Ecke 61st Street unter dem Titel „Our Town“ nostalgische Fotos und Kurzfilme von Bruce Weber, die die vielen konträren Aspekte der Stadt New York feiern. Von den verruchten Straßenecken bis hin zum dekadenten Luxus, von Uptown bis Downtown – allen Bewohnern der Metropole sollen die Bilder gerecht werden.



Bloomingdale's. Auch nach dem Valentinstag dominiert in den Fenstern des zur Macy’s-Gruppe gehörenden, höhergenrigen Retailers Bloomingdale’s das Thema Liebe. Flimmernde Neon Herzen, knallrote Lippenstift-Küsse und rote Rosen bieten unter dem Titel „Be Mine“ das Umfeld für sehr feminine Sommermode von Marken wie Elizabeth & James, BCBG Max Adria, Diane von Furstenberg und Milly. Im Sonderangebot: Küsse für einen Dollar das Stück.



Lord & Taylor. In seinem New Yorker Flagship-Store spielt der zur Hudson’s Bay Company gehörende Retailer Lord & Taylor mit gemalten Hintergründen in grafischen Dessins, die trotz ihrer Karo-Struktur entfernt an abstrakt interpretierte Blumen und Gräser erinnern. Dazu exotische Kunstpflanzen in knalligem Grün. Gefeiert werden Designer-Kooperationen der Design Lab-Abteilung unter dem Thema „Cubana Cool“.



Macy’s.  Superlative: Der New Yorker Department-Store feiert in dem angeblich größten Kaufhaus der Welt eine seiner bislang größten Denim-Kampagnen. Unterstützt wird das Event durch eine gesamte Fensterfront in dem blauen Stoff: Ob komplett distressed, oder als braves Minikleid, ob in sportlich angehauchtem Look mit Bermudas und Hoodie oder bohemian mit Bauernbluse. Vertikale Säulen in Indigoblau bieten den passenden Rahmen. Außerdem: Accessoires zum Abheben. In einigen Fenstern hängen Handtaschen in leuchtenden Primärfarben an von Luftballons gehaltenen Bändern, dazu eine Schaufensterfigur, die ebenfalls durch die Lüfte schwebt.



Saks Fifth Avenue. Opulente Mode vor extrem schlichtem Hintergrund. In jedem Fenster werden mehrere Rampen aus Holz, das wie angerostetes Metall wirkt, neu aufgestellt und sorgen so immer wieder für interessante Perspektiven.
16.02.2016Redakteur: Ulrike Howe

Chiuri kommt: Was heißt das für die Ausrichtung von Dior?

Bühnenreif: Die Top 5 Catwalk-Inszenierungen

Schuhtrend: Der Berg ruft

 Drucken