logo

Schaufenster: Blick ins Frühjahr


Noch sind die Fenster von Sale-Themen und Winterlandschaften dominiert, doch eines ist sicher: Der Frühling kommt mit großen Schritten. Wer jetzt noch keine Deko-Ideen parat hat oder reflexartig an Rosen und Tulpen denkt, für den lohnt sich ein Blick auf die Dekorationen des vergangenen Jahres. Inspiration kommt von großen Department Stores, aber auch kleineren Einzelhäusern. Von Bällchenbad bis Flamingo-Flut – das sind die besten Frühlings-Themen aus dem vergangenen Jahr.



Hauptsache rund. So kann Merchandising für das Frühjahr aussehen. Gucci, Max Mara, Printemps, Bloomingdales und viele weitere haben es bereits vorgemacht. Ob bunte Afro-Perücken auf den Köpfen der Display Mannequins, goldene Basketbälle vor dunklen Rückwänden oder gar riesig große Konstrukte – bloß kugelrund muss es sein. Bei De Bijenkorf badet die neue Mode sogar im farbenfrohen Bälle-Meer. Max Mara hingegen bevorzugt ein cleanes Design in verschiedenen Grau-Nuancen. Von zurückhaltender bis extremer Wirkung ist also alles erlaubt. Ostereier mal ganz anders.



Einfach tierisch. Tiermotive sind allseits beliebt. Auch in den Frühjahrs-Schaufenstern der Department Stores. Apropos, Le Bon Marché und Hirmer holen sich knallig-pinke Flamingos in die Fenster, bei Just Cavalli wird es wiederum wild – mit Tieren aus dem afrikanischen Raum, wie Giraffen- und Krokodilfiguren aus hellerem Kunststoff. Bei Zinser, Scotch & Soda und Isetan  kehren die Vögel pünktlich zur Saison ins Land zurück. Bunte Papageien sorgen hier für frühlingshafte Farben. Colette setzt sich von der Masse ab mit kleinen und großen, puristisch wirkenden Schildkröten.



Alles im Kasten. Kann sich ebenfalls sehen lassen: Das Kontrastprogramm zur runden Variante. Grafische Darstellungen in vielen Variationen gab es vergangenes Jahr in den Fenstern verschiedenster Stores zu betrachten. Vom Viereck angefangen über Sechs- und Achtecke – Farben und Formen sind hier keine Grenzen gesetzt. Bergdorf Goodman sorgt somit sogar für 80er-Jahre-Flair in den Fenstern. Bei Baltz ähneln die abstrakten Designs dem Muster einer Fahrradkette. Die Merchandiser von McNeal und Zinser setzen auf wabenförmige Rückwand-Konstrukte, vor denen die neue Kollektion gezeigt wird.


Redaktion: Karolin Schütz
12.01.2016Redakteur: TextilWirtschaft online

Inside Indigo: Trends von der Denim Prèmiere Vision

Store to watch: Thisispaper, Warschau

Medien-Check: Khaki im Fokus

London Collections Men: Die Top-Themen

Strichcode

Window Shopping in Paris

Store to watch: Optimist, Chalkida

 Drucken