Auf die Plätze, fertig, Sport. Die internationalen Menswear-Designer setzen zum Sportjahr 2014 voll auf durchtrainierte Looks. Allen voran sind es technische Qualitäten und Zutaten, die vielen Produkten eine athletische Attitüde verleihen. Federleichtes Doubleface-Nylon für abgeräumte Lasercut-Mäntel, Paper-Cotton für Hemden mit Zipper, Mesh-Fabrics für Blazer und Sakkos. Tunnelzüge und Bündchen für Slacks und Anoraks. Auch sportive Elemente und Details wie Raglan-Ärmel, Schlupf-Schnitte sowie verschweißte Nähte und Thermo-Stepps sind neues Futter für die Gym-Guys. Die plakative Seite der Activewear-Bewegung zeigt sich dabei offensichtlich im Einsatz von Knallfarben, Colorblockings und Nummern-Prints. Mal asymmetrisch, mal allover, immer athletisch.

Selbst die Formalwear bleibt vom Active-Hype nicht unberührt. Streetwear-Suits werden mit Rallye-Streifen aufgepimpt, bekommen Raglan-Ärmel und neue Active-Accessoires wie Radkurier-Caps und Sportbrillen zur Seite gestellt. Auch Oberhemden werden mit funktionalen Zippern oder durch den Einsatz luftiger Mesh- oder glänzender Techno-Qualitäten funktional in Szene gesetzt. Business-Bags bekommen versteckte Schulterriemen verpasst und werden so im Nu zum Rucksack. Ganz zu schweigen vom omnipräsenten Sneaker, der als einfachstes Mittel allerorten genutzt wird, um klassische Looks lässig aufzubrechen.