Was passiert? Berechtigte Frage. Was passiert mit Berlin ohne Bread & Butter? Kern der Berliner Modewoche waren schon immer die Messen. Die Schauen: schöner Schmuck. Modeprofis wissen, dass das zu kurz gegriffen ist. Die Schauen in Berlin liefern früh in der Saison wichtige Impulse für die DOB.

Mehr als 50 Defilees und Performances fanden vergangene Woche in der Hauptstadt statt. Darunter nach wie vor für den Modehandel kommerziell wichtige Kollektionen wie Marc Cain, Anja Gockel, Riani und Laurèl. Aufregende Aufsteiger wie Augustin Teboul und Malaikaraiss, viel beachtete Newcomer wie Hien Le und Isabell de Hillerin. Und Berlins Lieblinge: Perret Schaad, Lala Berlin und Schumacher, die sich nach 25 Jahren endlich selbst namhaft in Szene setzt: Aus der Marke Schumacher ist nun Dorothee Schumacher geworden. Vor allem in Hinblick auf die Expansion im internationalen Luxusmarkt soll die Personalisierung der Marke das Unternehmen weiter voranbringen.

Nun, welche sind modisch gesehen die richtungsweisenden Kollektionen? Die vielversprechendsten Teile? Editor's Choice: Das sind die Top 20 Looks aus Berlin:

Eine ausführliche Analyse der Schauen und Messen in Berlin lesen Sie in der TW 29 vom 17. Juli 2014. Die digitale Ausgabe steht bereits am 16. Juli 2014 ab 18 Uhr als Download im iTunes-Store zur Verfügung.