Zurück in London: Nach zehn Jahren Teilnahme an der Milano Moda Uomo hat Burberry seine Männermode wieder in London als Teil der London Collections:Men gezeigt. Ein emotionaler Moment, der mit einer extraordinären Show gefeiert wurde, die wie gewohnt per Livestream übertragen wurde: „In London ist das kreative Herz von Burberry und der weltweite Hauptsitz der Marke. Wir sind sehr stolz darauf, hier unsere Männermode zu präsentieren. Die stolze Männermode-Tradition des Landes und das außergewöhnliche Talent für zeitgemäße Mode gibt uns Kraft, es ist der beste Zeitpunkt, die Männermode-Schau nach Hause zu holen“, erklärte Chief Creative Officer Christopher Bailey. Die Womenswear der britischen Luxusmodemarke wird bereits seit 2009 auf der London Fashion Week gezeigt.

Zum Sommer 2014 zeigt Burberry Prorsum eine Hommage an den Schriftsteller Alan Bennett und den Maler und Fotografen David Hockney. Und gleichzeitig eine Abkehr der typischen Military-Reminiszenzen. Der Kollektionstitel suggeriert es: „Writers and Painters“ ist poetisch, leicht, entspannt. Destress: Geräumige Mäntel aus Kaschmir, zarte Sakkos aus Jersey, Leinen-Jackets, unstrukturierte Seiden-Cabans und hauchdünne Trenchcoats. Gesteppte Optiken haben viel Raum in der Kollektion, genauso wie gemäßigte Friesennerze, die seit einigen Saisons als Aufsteiger diskutiert werden. Auch Strick und Shirts werden zur Outerwear. Das künstlerisch Markante kommt über Schuhe und Accessoires in Primärfarben: Turnbeutel und Sommer-Snoods mit Dots, kastige, colorierte Brillen und schmale Krawatten. Highlight: Einige Teile konnten wieder direkt nach der Show bestellt werden. Der Service „Runway Made to Order“, wurde im Februar lanciert.