Neue Location, neuer Auftakt – mit der Schau von Dorothee Schumacher ist am Dienstag der Berliner Schauenreigen mit dem nötigen Glamour eröffnet worden. Vor der roughen Kulisse des ehemaligen Kaufhauses Jandorf, die überwiegend sehr gute Kritiken erhält, zeigt die Mannheimer Designerin einen spannungsreichen Mix aus Streetwear, Tailoring und Lingerie-Elementen.

Voluminöse Puffa-Jackets werden über Nylon-Hoodies und zarte Chiffonkleider geschichtet und ergeben so ein modernes Layering. Die Silhouetten sind lang und fließend. Markante Gürtel betonen die Taille. Der Look ist etwas cooler und cleaner als von Dorothee Schumacher gewohnt. Statt Drucken, die natürlich nicht ganz fehlen dürfen, bestimmen strukturierte Oberflächen das Bild.

Der Berliner Mode Salon: Odeeh H/W 2017/18



Ein starker Auftakt für die Fashion Week. Als weitere wichtige Namen standen am ersten Tag noch Odeeh, Marc Cain und Riani auf dem Programm. Die Highlights des zweiten Schauen-Tages sind Sportalm, Laurèl, Perret Schaad und Marcel Ostertag.