Ein Laufsteg, schöne Models und coole Musik. Schon lange ist dieses Rezept nicht mehr ausreichend, wenn es um die zeitgemäße Inszenierung von Mode geht. Die Währung, die heute über den Erfolg einer Schau entscheidet, sind unter anderem Klicks und Likes, sprich Aufmerksamkeit in den Sozialen Medien. Die Wege dorthin? Höchst unterschiedlich. Wir haben die internationalen Menswear-Schauen hinsichtlich ihrer Instagram-Tauglichkeit untersucht und stellen fünf Beispiele vor, die man sich anschauen sollte. Nicht nur im Bild, sondern auch bewegt.

Rick Owens

Ein wahrer Drahtseilakt war die Show von Rick Owens. Im Außenbereich des Palais de Tokyo, dem angeblichen Lieblingsgebäude des exzentrischen Designers in der französischen Hauptstadt, hat er ein riesiges Metallgerüst aufbauen lassen. Höhenangst durften die darüber defilierenden Models ganz gewiss nicht haben – und auch das Publikum nicht. Denn schon das bloße Zuschauen löste Schwindel aus. Ein bisschen verstörend, absolut edgy, so wie die Kollektion.

Philipp Plein

Flashback 1978: Grease kommt in die Kinos. Der Film, der John Travolta zum Superstar und pomadige Frisuren wieder hip machte. Es geht um Tanzen, Highschool-Liebe und illegale Autorennen in den 1950er Jahren. Genau so hat Philipp Plein seine Show in Mailand für Frühjahr/Sommer 2018 inszeniert. Mit Auto- und Motorrad-Stunts, ein bisschen Evil Knievel und eben ganz viel Grease. Ein gigantisches Spektakel, perfekt auf die Kollektion abgestimmt. So, als würden Danny und Sandy Hand in Hand über den Catwalk tanzen.

Prada

Kühle Ästhetik und Modernität pur bei Prada. Das Modehaus hat rund um seinen Catwalk Comic-Wände geschaffen, die im Roy Lichtenstein-Stil bemalt wurden. Auffälligstes Element am Boden ist ein sich wiederholender zebrastreifenartiger Pinselstrich, der sich auch als Druck in der Kollektion wiederfindet. Das Publikum sitzt rund einen halben Meter tiefer. Nicht ohne Grund, so wird gemutmaßt. Es soll den Blick und vor allem die Linsen der Handy-Kameras auf die umsatzträchtigen Schuhe und Sneaker der Marke richten.

Ermenegildo Zegna

Absolut instagrammable. Dieses Prädikat hat die Zegna-Show in Mailand auf jeden Fall verdient. Der Innenhof der Universität Mailand, kurz la Statale genannt, wurde mit einer Art orangefarbenem Granulat ausgestreut und in der selben Farbe beleuchtet. Den Rhythmus der Schau, zu dem die Models ihre Spuren in den Boden stapften, gaben Trommler auf der umlaufenden Empore vor. Das omnipräsente Orange setzte die Farben der Kollektion von Erdtönen bis zu rauchigem Rosé perfekt ins Bild.

Balenciaga.

Daddy cool. Ein Waldweg als Laufsteg. Demna Gvasalia hat das Schauenpublikum überrascht und in den Bois de Boulogne geladen. Überraschung Teil 2: Zahlreiche Models defilierten gemeinsam mit ihren Kindern über den Catwalk. Die Idee ist nicht neu, aber doch eher von Womenswear-Shows bekannt. Balenciaga hat es jedenfalls jede Menge Likes auf Instagram und Co. eingebracht.