Feministinnen, Models aus aller Herren Länder und mit jeglicher sexueller Orientierung, alt und jung, jenseits Size Zero. Diversität wird in London groß geschrieben, aber klein inszeniert. British Understatement. Dennoch: Vor dem Brexit zeigt sich die London Fashion Week noch einmal weltoffener. Und modisch extremer: Athleisure ist in hier athletischer, Volumen raumgreifender, Stepp großflächiger. Zwischen Rüstzeug und Romantik oszillieren die Outfits. Aufgeplusterte Bomberjacken und fetter Strick gehören zum Look der Stunde.

Peter Pilotto trifft den neuen Geschmack der Fashionistas auf den Punkt mit wohl dosierter Dekoration und Oberflächenbearbeitung auf übergroßen Steppjacken und hochgeschlossenen Seidenkleidern. Ebenso wie Emilia Wickstead, die Romantik so zeitgemäß umsetzt, dass man sie sich auch auf den rauen Straßen Londons vorstellen kann. Ein wenig La La Land in London.