Überraschend neu. Ob echte Daune oder leicht wattiert – Stepp erlebt auf dem Laufsteg ein Comeback. Übergroße, geräumige Hüllen ebenso wie couturig anmutende Modelle. Superleicht und komfortabel, gleichzeitig wärmend – mit diesen Attributen haben Daune & Co seit langem mal wieder die Designer überzeugt.

Dabei werden gesteppte Stoffe bevorzugt für Jacken und Mäntel eingesetzt. Aber nicht nur. Auch Taschen bekommen bei Prada über Steppelemente einen neuen Look. MSGM setzt dicken Daunenstepp für einen ungewöhnlichen Rock ein. Bei Acne gesellen sich Steppdetails an Ärmel und Schultern zu einem Mantel aus glattem Lack und verpassen ihm so eine Extraportion Gemütlichkeit. Einen dunkelblauen Stepp-Pullover schickt Chloé über den Laufsteg und das gleich in mehreren Varianten. Der Klassiker ist nach wie vor ein quadratisches Steppmuster, aber der Look wird über unzählige Varianten weitergedreht: Längsstepp, Formen mit Wellenmuster oder ausgefallene Steppungen im Mustermix wie bei Iceberg setzen neue Impulse.