Die Copenhagen Fashion Week ist in vollem Gange. Das sind die besten Kollektionen von Tag eins: Karen by Simonsen, Rützou, Henrik Vibskov und Wackerhaus. Vor allem Wackerhaus ist richtungsweisend in Sachen Farbe und Silhouette. Gut, die ersten Bilder sind gewöhnungsbedürftig: dicker, volumiger Strick verdeckt die Körper, doch dann entspannt sich die Silhouette und es kommen interessante neue Anzüge sowie Hose/Sweater-Kombinationen zum Vorschein. Die Bundfalte hat ihren großen Auftritt. Seide ist das wichtigste Material, Designerin Trine Wackerhausen stellt es zu steifen Shorts in Steppoptik. Wunderschön die Farbkombinationen: der asymmetrische Blazer in Hellblau zur Shorts in Curry. Das bodenlange Kleid in hellem Barolo. Koralle und Beere zu Orange, ohne überladen zu wirken.

Karen by Simonsen hat diese Saison leider nicht so überzeugt wie noch zuvor. Die Outfits wirken nicht ausgewogen, teilweise zu kommerziell. Es sind die Einzelteile, die die Kollektion interessant machen für Herbst 2012: Da sind die üppigen Pelzwesten und -stolen, die auch jungen Frauen gefallen könnten, da ist der weich fallende Zipfelblazer und die Pailletten-Bluse, die sich leider unter einer Lederweste versteckt.

Rützou. Man muss ein paar zu brav geratene Outfits abwarten, doch dann tut sich etwas auf: Schmale High tech-Joggingpants zu romantisch bedrucktem Seidenshirt, hochgeschlossenes Vokuhila-Kleid, Pencilskirt aus Seide zum Cashmere-Pulli mit Carmenausschnitt und Fledermausärmeln, das sind die Outfits, die man sich aus der Kollektion herauspicken kann. Ohnehin, alles, was aus Seide gearbeitet ist. Hier hat Designerin Susanne Rützou besonders darauf geachtet, dass die Teile weich und sinnlich ausfallen. Das unterstreichen die Farbkompositionen aus Apricot und Curry.

Gewohnt überspitzt mit extremen Mustern und Zeichen und geprägt vom Look der belgischen Schule rund um Walter van Beirendonck zeigt sich Henrik Vibskov. Wenn man sich davon aber nicht ablenken lässt, findet man neue Impulse, vor allem für die Outerwear. Für Frauen gibt es Wollmäntel in leichter O-Silhouette und capeartige Flanell-Blazer, für Männer kurze Parka-Typen und schmale, schlichte Wollmäntel. Innovativ ist der Strick für Männer im Colour- und Dessin-Block und mit Kontrast-Bündchen.