Gut, es gibt keine klare Linie in Berlin. Man könnte böse sagen, die Berlin Fashion Week ist ein Sammelsurium an Marken, etablierte Kollektionen neben untragbaren, abgedrehten, gerade frisch von der Modeschule. Große Namen, kleine Namen, unaussprechliche Namen. Aber warum so böse? Berlin braucht nicht erwachsen zu werden, muss sich nicht ändern. So wie Berlin sich vergangene Woche präsentiert hat, so ist Berlin. Nach nun fast fünf Jahren, in denen rege Fluktuation im Schauenkalender herrschte, hat sich die Berliner Fashion Week etabliert. Mit genug Raum für Newcomer wie Hien Le, Augustin Teboul, Blame und Karlotta Wilde. Anderswo würde man sie übersehen. Dabei gehören sie zu den richtungsweisenden Kollektionen dieses Jahr.

Allen voran Blame: Retrodessins, satte Farben wie Ochsenblut und Neongrün, kragenlose Tops mit Aquarell-Prints, schwingende Lederröcke, hochgeschlossene Kleider mit Bubikragen - was die beiden reizenden Designerinnen Sarah Büren und Sonja Hodzode im Studio, dem kleinen Zelt am Brandenburger Tor, vorstellten, überzeugt. Eine poetische, aber sehr zeitgemäße Kollektion für Frauen die Chloé mögen, Diane von Furstenberg, Stella McCartney und Céline.

Derweil wird Hien Le als neues Gesicht des Berliner Minimalismus gefeiert. Zu Recht, Hien Le, der Berliner mit laotischen Wurzeln, überzeugt mit seiner Idee von Modernität und reduzierter Ästhetik. Statische Schnitte für Bleistifthosen, Blazer und Hemdblusen werden durch fließende Materialien aufgebrochen. Für Frauen und Männer gleichermaßen.

Alle überstrahlt hat aber mal wieder Schumacher. Dorothee Schumacher hat einfach das Gefühl. Ein Händchen dafür, Glamour und Lässigkeit zu vereinen. Ihre rosenholzfarbenen Seidenhosen zu Seidentops mit Fältelungen und dem farblich passenden Lammfell-Cape sind genauso luxuriös wie ihre Edeljogging-Hose in dunkelrotem Stricklurex mit dem passenden Cape-Pullover. Wunderschön auch die Farbkombinationen: von Flaschengrün mit Petrol und Türkis oder Rosenholz mit Rubinrot und Marone. Genau das wollen Frauen. Genau jetzt.