Kantiger, schräger, zickiger. Die Pariser Schauen geben der Menswear traditionell immer noch einen etwas anderen Spin als die großen Häuser, die in Mailand defilieren. Für Herbst/Winter 2012 kommen jedoch auch von der Seine viele extrem klassische Signale.
Die Farben gehen in Deckung, die Sportswear wird auf die Bank geschickt. Stattdessen prägen Monochrome Looks das Bild. Doch wer jetzt nur alte Hüte aus Opas Mottenkiste befürchtet, kann beruhigt werden. Bei allen Trends zu gebügelter und gestriegelter Correctness blitzen immer wieder spannende Looks auf - die Palette reicht von leuchtenden Anglerfischen bis zu düsteren Gothic Punks.

Paul Smith
Paul Smith


Besonders starke Signale kommen von Junya Watanabe, Paul Smith, Yves Saint Laurent, Lanvin und Hermès