Fünf Tage, über 60 Schauen, Tausende Besucher. Die London Fashion Week ging am Dienstag zu Ende. Die Einkäufer, Stylisten und Ehrengäste sind bereits weitergezogen nach Mailand. Aber eine Show haben die meisten sich noch angesehen:

MULBERRY. Die Inszenierung ist wie immer perfekt: Gartenzwerge an der Eingangstür und eine imposante Laufstegkulisse stimmen auf das Kollektionsthema ein. English Garden. Raumerfüllend ist aber auch die Frage, welche neuen Taschen Mulberry ins Rennen um die nächste It-Bag schickt. Die letzten Schauen haben unter diesem Gesichtspunkt eher enttäuscht. Nach dem großen Erfolg mit den Modellen "Alexa" und "Carter" ist es bisher nicht gelungen, zugkräftige Nachfolger-Modelle zu präsentieren. Allenfalls Varianten davon. Die Show zum Sommer 2013 könnte den Wendepunkt markieren. Die Day-Clutch in Pastell-Tönen hat Potenzial, um auf Blogs gepusht zu werden. Und mit "The Willow" präsentiert das Unternehmen wohlmöglich die nächste It-Bag. Die Stars in der ersten Reihe zumindest, darunter Kate Moss, Lana Del Rey und It-Girls wie Olivia Palermo und Alexa Chung, allesamt wichtige Multiplikatoren, werfen einen genaueren Blick auf die geradlinige, abgeräumte Tote mit Stand. Die Tasche sieht richtig nach Handwerk aus. Nach britischem Handwerk. Das imponiert.