Paul Smith scheint sich auf seine Wurzeln zu besinnen. Für Frühjahr 2011 präsentiert er eine von Menswear-Elementen inspirierte Damenkollektion. Alles dreht sich um das Sakko, schmale Zigarettenhosen, simple V-Neck-Pullover. Eine neue Form von Klassik, die er mit schrägen Mustern wieder ironisiert. Da ist sie dann, die unverkennbare Handschrift des Briten, die ihn so besonders macht.