Das Fashion-Karussell dreht sich weiter. Die Modewelt blickt nun nach London und die Einkäufer können aufatmen. Was viele von ihnen in New York noch vermisst haben, wird ihnen in der britischen Hauptstadt auf dem Catwalk zur Genüge präsentiert. Farben. Im Gegensatz zu New York haben die Designer nämlich tief in den Farbtopf gegriffen.

Basso & Brooke. Bruno Basso und Christopher Brooke bleiben ihrer Handschrift treu. Wer also nach neuen Druck-Inspirationen sucht, ist bei den Meistern des digitalen Prints am rechten Ort. Grafische Dessins im Stil von Origami-Papier, riesengroß verfremdete Pepita-Muster, geometrische Verwirrbilder à la Escher - das Ganze als wagemutiger Mustermix: Hier findet extrem viel statt in jedem Outfit. Dabei schaffen es Basso & Brooke, dass die vielschichtigen Muster irgendwie dann doch als ein Ganzes wahrgenommen werden. Faszinierend, wie die Kombination von großflächigen und kleineren Dessins zu harmonischen Bildern führt oder wie sich starke Farbkontraste mit milderen zusammenführen lassen. Ein Lehrbeispiel für den expressiven Umgang mit Mustern und Farben.

Matthew Williamson. Designer Matthew Williamson ist kein Kind von Einfarbigkeit. Das beweist er wieder mal in seiner aktuellen H/W-Kollektion 2012. Während bei den Schauen in New York die Models überwiegend in schwarzen Kreationen über den Laufsteg liefen, setzt Williamson klare Farbakzente. Besonders angetan haben es ihm die Eispastelle: Kleider, Mäntel, Blazer, Tops und Hosen zeigen sich in Blau, Gelb, Rosa, Türkis und Mint. Schimmernde Pailletten-Kleider, transparente Tops, goldene Blazer, Hosen und Röcke, farbenfrohe Pelzmäntel, Lederröcke in Orange und Rot sowie knallige Etuikleider mit auffälligen grafischen Mustern zeigen sich zudem in der Kollektion.

Paul Smith. Keine Farbexperimente, keine modischen Ausreißer. Designer Paul Smith bleibt seinem Motto "Classic with a twist" auch in der aktuellen Herbst/Winter-Kollektion 2012 treu. Englische Tradition mischt sich hier mit schicker, aber zurückhaltender Fashion-Attitüde. Lässige Wollblazer werden zu Rolli und Cordhose kombiniert, Pannesamthosen zu Wollmänteln, enganliegende Wollkleider zeigen sich mit grafischen Mustern, dazwischen blitzen Overalls aus Tweedstoffen und Samt hervor. Neben Schwarz zeigen sich in der Kollektion vor allen Dingen Aubergine, Rostrot, Navy und Brauntöne. Die Besonderheit: Trotz der recht festen und dicken Stoffe wirken Kleider, Blazer und Hosen nie starr, der Look ist immer lässig und locker.

Acne. Starke Looks für starke Großstadtfrauen. Standhaft in den Stoffen. Tarnend durch Camouflage-Dessins. Schützend dank breiter, fester Taillengürtel und Plastik-Halsmanschetten. Acne zeigt sowohl lässige Baggy-Pants zu kurzen, kastigen Jackets wie auch sexy Stiftröcke in Leder zu oversized Sakkos. Immer wird die Taille betont, ob durch Korsagen-Elemente, hochgezogene Hosen oder eben breite (Stretch)-Gürtel. Modern und anspruchsvoll ist auch die Farbauffassung: Flauschige Wolle in Weinrot zu kühlen High Tech-Jerseys in Nudetönen. Voluminöser Strick in Hellblau zu senfgelben Hosen. Dazwischen Quietschorange und Apfelgrün. Urbane Outfits für Kenner: nicht immer cosy, aber immer ein Statement. Und manchmal sogar elegant.

House of Holland. Jung, unbekümmert, easy going - so die Kollektion von Henry Holland, der offensichtlich immer noch Spaß an Pop-Einflüssen hat. Rot zu Royalblau, Pink zu Lila und Curry und Gelb zu Schwarz und Blau. Zickzackmuster, feine Streifen und sehr viel Hahnentritt. Henry Holland spielt mit 60ies-Einflüssen und Klassik-Anklängen, die er aber respektlos übertreibt und damit für eine junge Klientel neu erfindet. So gibt es übergroßen Hahnentritt von Kopf bis Fuß - bei der Hose tonig in Rot/Rosa interpretiert, während die Hemdbluse das Muster in mehreren Farben zeigt. Auch in Strick kommt der Muster-Klassiker mehrfarbig und setzt starke Akzente zu schmalen Lederhosen oder kurzen Röcken in A-Linie. Sexy-Jersey-Jumpsuits mit ausgestellten Hosenbeinen sind genauso etwas für junge Mädchen wie die braven Sixties-Outfits von Schlaghose zur Hemdbluse: in Hochrot mit kontrastblauen Knöpfen.