Weiße Säulen, ein weißer Lacklaufsteg – so klarlinig wie die Architektur der Wandelhalle, die die Kulisse für Hugos ersten Nachmittagsauftritt bei der Berlin Fashion Week bildet, präsentiert sich die Kollektion auch modisch. Geradlinige Silhouetten dominieren die DOB und HAKA. Davon abgesehen sind die Unterschiede zwischen den Männer- und Frauen-Looks allerdings größer geworden. Schwarz, Weiß, Orange lautet die eindeutige Farbbotschaft für die Damen, für die Männer dürfen es auch mal Kurkuma und gebrannte Töne sein.
Grafisch und klar ist der Look mit vielen superschmalen Kleidern, die Wolle und Leder kombinieren und vielen zweiteiligen Ensembles, die an die 60er Jahre erinnern. Auch Kleider mit Kontrast-Pipings in Schwarz auf Weiß oder umgekehrt passen in dieses grafische Thema. Ein sehr modernes, cleanes Bild für die Frauen zum nächsten Herbst.
Bei den Männern dominiert Wolle. Sie zeigt sich bei knöchellangen Mänteln ebenso wie bei schlanken Anzügen oder graden, etwas weiter geschnittenen Nadelstreifenhosen. Kombiniert wird das Ganze mit dickem Strick, etwa beim Strickmantel oder der Strickweste über dem Flanellanzug. Der Look: immer angezogen, immer korrekt, immer schick.

Video: 8Millimedia