Antonio Marras schwelgt wie es für ihn typisch ist in Materialreichtum, der dieses Mal maskuline und feminine Elemente eindrucksvoll verbindet. Rustikale Tweeds,  Fischgrat oder gekochte Wollstoffe treffen auf luxuriöse Pelze, Felle,  Jacquards, Seide und Spitze. Voluminöse Mäntel und Westen im HAKA-Stil auf fließende Kleider und üppigen Schmuck. Ein sehr sinnliches sehr modernes und doch eigenständiges Frauenbild.