Wieder einmal ist Newcomer Francesco Scognamiglio aus dem Mainstream ausgeschert. Dem Frankreich des 17. Jahrhunderts entlehnte, mit dem Majestätischen kokettierende Atmosphären paarten sich mit postmodernen, futuristischen Elementen. Über weite Strecken war es ein Traum in strahlendem Weiß, der sich in einem Meer aus Chiffon, Organza und Spitze entfaltete. Hochgesteckte Formen und opulente Gürtel entführten in eine Märchenwelt voller Aschenputtel-Romantik, bis eine metallene Fetischmaske für einen jähen Kontrapunkt sorgte. Lilafarbene Leopardenmuster versetzten den Zuschauer letztlich in eine Welt der verspielten, unbeschwerten Erotik.