"Oui Madame" lautet das Motto für die Kollektion von Antonio Marras. Unter dieser Headline zeigt er eine zweigeteilte Schau: Einen ersten sehr eleganten, sehr femininen Part - also wirklich Madame -  mit schmalen, von aquarelligen Blütendrucken geschmückten Kleidern, Röcken mit Plissee-Partien und Bustier-Oberteilen, die an Bademode der 50er erinnern. Das ist für die heutige Zeit vielleicht etwas zu viel Madame. Denn der zweite Teil der Schau ist deutlich stärker: Hier zeigt Marras zweiteilige Ensembles, bestehend aus kastiger Jacke und schwingendem Rock, die aussehen, als seien sie aus alten Kittelschürzen recycelt. Hier ist er viel typischer Marras, spielt mit Materialien,  besetzt die geblümten Baumwolle-Stoffe mit Blüten- und Spitzen-Elementen.  Das wirkt deutlich frischer und zeitgemäßer als zuviel Madame.