Genie und Wahnsinn - das könnte das Motto des Abendprogramms am zweiten Tag gewesen sein. Zunächst Prada mit höchstem Anspruch an Handwerklichkeit und Stofflichkeit. Scharf geschnittene Mäntel, luxuriöse Brokatstoffe und softes Leder. Ledermäntel mit Brokatbesätzen, exaktes Stitching, offene Kanten. Das alles vor einer lilaschimmernden Sanddünen-Landschaft. Ein modernes, starkes Frauenbild. verführerisch, aber nie offensiv sexy.

Keine zwei Stunden später: Massen-Hysterie vor der Moschino-Show. Asiatische Teenies, Jungs wie Mädchen drängen sich zu Hunderten vor dem Eingang, als ginge es zum Einlass eines Rita Ora- oder Justin Bieber-Konzerts. Das Schauenzelt platzt aus allen Nähten. In Deutschland wäre der Saal längst wegen Überfüllung geschlossen. Und dann schickt Moschino-Kreativchef Jeremy Scott leibhaftige Barbie-Puppen über den Laufsteg. In grellem Barbie-Pink, mit langen Echthaar-Perücken und Plastiktaschen in Form eines Ghettoblasters. Als ein Model mit Rollerskates - natürlich mit pinkfarbenen Rollen über den Catwalk fegt - johlt die Menge. Und für die Frontrow gab's natürlich Barbies als Giveaway. Mehr Plastik geht nicht.

Lapo Elkann bei Adidas
Lapo Elkann bei Adidas
Auch die Partyreihe läuft weiter: mit einem schicken Cocktail beim Luxushändler Antonia zur Präsentation der Louboutin-Kosmetik und einer wilden Adidas-Party mit äber tausend Gästen, viel jungem Publikum und Promis wie Michelle Hunziker und Lapo Elkann zum Launch der Herbstkollektion 2014 und vor allem des ZX Flux.

Modisch darf's in Mailand immer, natürlich immer auch sexy sein. Zum Beispiel bei Dsqaured2, deren poppig bunte, super sexy Kreationen mit viel Glitzer und Glimmer mal wieder so richtig Spaß machen. Glitzer und Glanz und Schmuck darf sowieso laut der italienischen Designer zum Frühjahr nicht fehlen.

Gallery: DSquared2 F/S 2015