Tag drei in Mailand. Nach der Prada-Show wartet das Publikum auf das nächste Highlight. Vielleicht Versace oder Versus? Ist für Versus doch ein Gastauftritt von Beth Dito angekündigt. Für aufgeheizte Stimmung ist damit schonmal gesorgt. Einstimmen konnte man sich darauf schon mal beim Store-Opening von Just Cavalli. Bei Super-Sound ist es so überfüllt, dass die Wartenden auf der Straße in der lauen Spätsommernacht fast für ein Verkehrschaos am Piazza San Baba sorgen.

ETRO. Etro setzt ganz klar auf seine Stärken: ausdrucksstarke Prints, kräftige Farben, anspruchsvolle Qualitäten. Die Prints sind alle handgefertigt, sagt Kreativchefin Veronica Etro. Handwerk wird also wie immer bei Etro groß geschrieben. So zeigen sich zahlreiche Blüten-Dessins auf Kleidern mit Cut-outs, mit asymmetrischen Überwürfen oder Kimono-Ärmeln. Kräftige Farben wie Orange, Blau und Grün dürfen dabei nicht fehlen. Asiatisch inspiriert wirken Anzüge, die mit weiten, verkürzten Hosen und gegurteten Jacken an Karate-Anzüge erinnern. Die Kollektion ist typisch Etro: lebensfroh, farbenfroh, sehr geschmackvoll, aber nicht bahnbrechend neu.

SPORTMAX. Optimismus lautet auch das Schlagwort bei Sportmax. Viel Weiß, kräftige Farbakzente in Grün und Rot sowie plakative Colorblocks stehen für dieses Stichwort. Der Look ist clean, cool, reduziert, immer wieder mit sportiven Anklängen. Leder für Bikerjacken und -Mäntel mit dazu passenden Röcken hat immer Stand und wirkt tough. Selbst wenn es mit Cut-Outs in Hahnentritt-Form gezeigt wird. Schlichte, überschnittene Seidenkleider, die oft mit Colorblocks spielen, passen in dieses Bild, das ein wenig an die urban-unterkühlten Frauen von Céline erinnert. Klare Schwarz/Weiß-Kontraste dürfen da nicht fehlen. Sie sind in vielen Kollektionen Thema.

VERSACE. Heiß und mit viel Haut präsentiert sich zunächst Versace. Spitzen-Einsätze, ob bei Minikleidern oder Blazern ziehen sich wie ein roter Faden durch die Kollektion. Eine weiche Note erhält das Ganze durch verwischte, angedeutete Batik-Prints und fließende, crinkelige Seiden-Stoffe. Cut-outs und bauchfreie Tops stehen immer wieder für Sexappeal. Kleider mit silberfarbenen Fransen-Elementen sorgen für den entsprechenden Glamour. Versace-like, aber mit einer feminineren Note.

VERSUS. Beth Dito rockt das Haus. Bei Versus schicken Donatella Versace und ihr Design-Partner Christopher Kane zu den harten Beats von Gossips Beth Dito eine frische, junge Versus-Interpretation über den Laufsteg. Mesh-Einsätze und Fette Acryl-Ketten-Applikationen sind dabei zentral. Allover-Prilblumen-Prints erinnern an die Pop Art-Ära. Royal, Gelb und Rot sind dabei die Farbknaller. Beth Dito rockt während der Schau über den Köpfen der Fotografen die Bühne. Zum großen Finale fegt sie dann eingekreist von der Menge singend und tanzend über den Laufsteg. Eine sensationelle Prrformance. Dito und Donatella - eine tolle Kombination.