Durchtrainiert und fitgemacht. In Mailand zelebrieren die internationalen Menswear-Designer eine neue Active-Attitüde. Sport ist das neue Mega-Thema. Thom Browne schart bei der Moncler Gamme Bleu-Schau seine Models um einen großen Boxring, bei Philipp Plein ist ein riesiger Swimmingpool Zentrum des Geschehens. Vor allem ist der Performance-Hype jedoch in den Kollektionen sichtbar. Technische Qualitäten und funktionale Details greifen neuen Raum.

Materialmix en masse. Dazu entspanntes Layering federleichter Kleidungs-Schichten. Tunnelzüge, Stretch- und Performance-Fabrics werden für Jacken, Hemden, Hosen als neue Power-Details eingesetzt.

Windbreaker und Anoraks prägen die Outerwear. Parkas werden auf Diät gesetzt, über Mesh-Einsätze auf Leichtigkeit getrimmt. Für Luxus-Liebhaber ist feinstes Leder auf Sportswear-Formen vorgesehen. Sweat- und Trackpants sind der Hosen-Aufsteiger schlechthin. Mit Bündchen und Tunnelzug, aber niemals ganz klassisch und wie auf dem Sportplatz. Thom Browne wattiert und steppt die neuen Slacks, bei Philipp Plein werden sie mit unzähligen Badges versehen. In Kombination mit der rockigen Lederweste wird so ein Sporthosen-Look auch an den Biker gebracht.

Oberteile legen derweil die Schultern frei. Idealerweise die durchtrainierten. Tank-Tops sind die neuen T-Shirts. Statement-Prints gehen so in die nächste Runde. Accessoires setzen neue Akzente: Visor-Caps treffen auf Turnbeutel und Seesäcke. Praktisch ist das neue Cool. Da darf, nein muss, sogar das Karohemd wieder um die Hüften gebunden werden.

Eine ausführliche Analyse der Männermodeschauen in Mailand finden Sie in der TW 26 vom 26. Juni 2014. Die digitale Ausgabe steht bereits am 25. Juni 2014 ab 18 Uhr als Download zur Verfügung.