Fast 160 Jahre alt ist Levi Strauss - nun hat die Mutter aller Jeanser den Schritt auf die New York Fashion Week gewagt. Der Anlass: Der Launch der ersten globalen Kollektion. In Soho wurde neben den Key-Looks der neuen Herbst-Kollektion außerdem eine Kunst-Installation zu den wichtigsten Levi's Themen gezeigt. So gab es in Eisblöcken eingefrorene Jeans, die für die Waterless Jeans standen. Oder eine Glasbox, die symbolisch für die Serie Sta-Prest in Szene gesetzt wurde - hier wurden von innen Farbpatronen gegen die Scheiben geschossen.

Auf dem Laufsteg präsentierte das Design-Team einen Mix aus modernem Cowboy-Style und angezogenem Großstadt-Chic, aus Tailoring und Craftsmanship. Dabei kombinierten die Stylisten Blau zu Erdtönen, beschichteten Denim zu feiner Baumwolle, Wollsakkos zu farbigen Hüten. Gelobt wurden im Anschluss vor allem die Looks für die Frauen, die femininer und erwachsener waren als zuletzt.