In den letzten Tagen der Mercedes-Benz Fashion Week wurden die bisher besten Kollektionen gezeigt. Den enthusiastischsten Applaus gab es für Michael Kors, der auch diese Saison wieder ein gutes Gespür für die Bedürfnisse der Luxus-Kundin bewiesen hat. Ebenfalls gut aufgenommen wurden Mäntel aus Patchwork mit Pelz und Veloursleder von Ports 1961. Mit Ralph Lauren und Calvin Klein nimmt die New Yorker Modewoche heute ihren Abschluss. Dann zieht die Branche weiter in Richtung London.

Michael Kors. Luxus pur bei Michael Kors. Mit rauschendem Applaus würdigten die Besucher der Show seine üppigen Pelze und voluminösen Strickteile. Für den Tag dominieren legere Jacken, Capes und Röcke aus karierten, weichen Wolldecken und für den Abend eine Reihe edel glitzernder Abendkleider mit schmalen, transparenten Einsätzen in den Teilungsnähten. Neben den für Kors üblichen Naturtönen wie Camel und Beige gab es interessante Schwarz/Rot-Kombinationen – als Karo und Streifen, in meliertem Strick und sogar als schimmernden Pelz für Jacken, Stolen und luxuriöse Halswärmer.
 
Ports 1961. Colorblocking und Patchwork mit Pelz und Veloursleder, schimmernde Metallics mit grafischen Dessins und interessante Plissees für Kleider, Röcke und Hosen standen im Mittelpunkt der sehr kastig geschnittenen Kollektion von Fiona Cibani. Inspiration war kunsthandwerkliche Glasblaserei mit schimmernden, leicht gebrochenen Farben. Handwerkskunst kam auch bei der Schnittführung zum Einsatz, insbesondere im Ärmelbreich, wo Cibani mit interessanten Shapes und Überlappungen arbeitet.