Editor's Choice. Die besten Schauen zum Herbst/Winter 2013 aus New York, Tag sieben: Michael Kors, J. Mendel und Proenza Schouler. Editor's Choice. Die besten Schauen zum Herbst/Winter 2013, Tag sieben: Michael Kors, J. Mendel und Proenza Schouler. Wetterfest ausgerüstete Kaschmir-Stoffe oder luxuriöse Pelzmäntel – die Designer zeigen viele Möglichkeiten, wie Frauen den Wetterwidrigkeiten trotzen können.

Michael Kors. Überleben in der Großstadt. Inspiriert durch den weltweiten Klimawandel hat Michael Kors seine tyische urbane Sportswear für nächsten Winter deutlich aktiver – und wetterfester – ausgerichtet. Edle Kaschmir-Stoffe für Tops, Kleider, Mäntel und Jacken sind so ausgerüstet, dass sie auch einem Regenguss standhalten. Mit kontrastfarbigem Gummi verschweißte Nähte in grafischer Linienführung unterstreichen den funktionellen Look. Perforierter Kaschmir-Filz für schwingende Glockenröcke wirkt auf den ersten Blick wie „active“-Netzstoff, gesteppte Seidenstoffe bekommen durch Wachs-Finish eine schimmernde Oberfläche, und „Taxi“-gelbe Hosen mit schwarzem Seitenstreifen sind von „Trackpants“ inspiriert. Besondere Hingucker: Patchwork-Nerzmäntel, –jacken und -stolen in klassischem und schwarz/weiß/blauem Camouflage.

J. Mendel. Red Carpet Looks. Der für seine luxuriösen Pelze bekannte Designer überzeugte mit einer Flut an bodenlangen Kleidern, die bestens für den „Red Carpet“ geeignet sind. Strategisch gezielt aufgesetzte Spitzen und Perlenverzierungen auf transparenten Materialien, vertikales Colorblocking in Schwarz/Weiß, Schwarz/Rot, samtige Materialien im Mix mit Transparenz und schwingende Spitzenröcke zum Leder-Bustier sind nur einige der vielen Elemente. Dazu Jacken mit Pelzschößchen, luxuriöse Pelzwesten, Nerzmäntel mit kontrastfarbigen Einsätzen und im Mix mit gestepptem Leder. Das ganze wird abgerundet durch einige toughe Looks, darunter schmale Lederröcke mit taillenkurzen, gesteppten Moto-Jackets, die durch flauschige Fuchspelz-Taschen einen softeren Look bekommen.

Proenza Schouler. Geometriestunde. Proenza Schouler setzt zum kommenden Winter auf extrem geometrische Formen mit scharf ausgeprägten Konturen. Der Look wird durch Colorblockings – meist in Schwarz/Weiß – noch unterstrichen. Kastige weiße Jacken mit gebogener oder spitz zulaufender Vorderkante und ovalen Ärmeln werden kombiniert mit schmalen schwarzen Röcken mit asymmetrischer Frontalnaht. Weiße Kleider und Hosen aus Stoff oder Leder haben seitliche Einsätze in Schwarz – und umgekehrt. Dazu kastige Mäntel aus Wolle, Ponyfell und Tweed. Interessant auch der Einsatz von perforiertem Leder und vertikalen Ketteneffekten. Selbst feminine Röcke mit wehendem Federbesatz werden mit recht steif wirkenden Sweatshirts kombiniert, die ombre-artig beschichtet sind.